Landscheider Frühlingsmarkt lockt viele Gäste an

Landscheid · Mit seiner Mischung aus Markt und Gewerbeschau begeistert der 38. Landscheider Frühlingsmarkt seine Besucher. Für die meisten von ihnen ist er ein fester Termin im Jahreskalender.

Landscheider Frühlingsmarkt lockt viele Gäste an
Foto: Barbara Gollan

Für das Ehepaar Weiler aus Wawern ist der Winter in dem Moment vorbei, in dem sie auf dem Landscheider Frühjahrsmarkt umherschlendern. Sie kommen fast jedes Jahr und freuen sich am meisten darauf, Bekannte zu treffen. Die Chancen dafür stehen gut, denn nicht nur die Besucher, auch die Großzahl der Händler ist jedes Jahr dort und gerne dabei. Der Handel hat schließlich Tradition in Landscheid.

Der Veranstalter, der Handel-, Handwerk- und Gewerbeverein Landscheid, vertrat bereits 1906 die Interessen der fahrenden Händler von Landscheid und unterstützte sie persönlich und finanziell. Dieser Gemeinschaft schlossen sich die Handwerker an. Für sie alle ist der Frühjahrsmarkt die Plattform für ihre Präsentation schlechthin.

Sonja und Thomas Brösch aus Lieser sind mit die ersten Kauflustigen am Sonntagmorgen. Sonja Brösch näht gerne und ist auf der Suche nach neuen Stoffen. "Jetzt kann man noch in Ruhe gucken, am Nachmittag ist hier sicher die Hölle los", sagt sie.

Darauf hoffen natürlich die Händler, denn der Samstag war trotz des guten Wetters eher verhalten. "Das ist meistens so", weiß Verena Zenzheim, Schmuckhändlerin aus Koblenz. Sie kommt schon seit fünfzehn Jahren nach Landscheid, ebenso wie ihr Standnachbar Joachim Baum, ebenfalls aus Koblenz und Profi für Schleifsteine. "Samstags waschen die Leute lieber erst noch ihr Auto. Wir setzen auf den Sonntag", meint er.

Nach den vielen Angeboten von A wie Autopflege bis Z wie Zimmerpflanzen können die Besucher auch Handwerkskunst bewundern. Dietmar Schier aus Landscheid zeigt, wie virtuos er mit der Kettensäge umgehen kann und kreiert live einen Uhu aus Holz. Gleich hinter ihm warten als Glanzpunkt für die kleinen Besucher Schafe zum Streicheln und Hühner - die man natürlich auch kaufen kann.

Auch Korbmachermeister Wolfgang Gladziewski aus Mückeln, Kreis Vulkaneifel, führt sein Handwerk live vor, und das schon zum 34. Mal.

Für ihn ist Landscheid die Eröffnung der Saison, bei der das Wetter so früh im Jahr schon mal Anlass zur Sorge geben kann: "Das Wetter ist alle drei Jahre so schön. Wetten, nächstes Jahr schneit es." Auf Nummer sicher gehen in Sachen Wetter wollte auch Petra Opitz und sicherte sich einen Standplatz in der Halle. Sie hat sich vor kurzem selbstständig gemacht und bietet Wellnessmassagen für Frauen und Kinder an. "Das hier ist eine tolle Gelegenheit, sich bekannt zu machen. Die Leute kommen ja aus dem gesamten Umland."

Das sieht auch Katrin Zirbes so, die mit ihrer handgemachten Baby- und Kinderkleidung durchstarten will. Vielleicht drehen ja die Nutznießer ihrer Angebote draußen vor der Halle noch eine Runde auf dem Karussell, bevor sie den angebotenen Spießbraten oder Kuchen genießen.