1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wahl zum VG-Rat Traben-Trarbach: Langer macht einen Sprung nach vorne

Wahl zum VG-Rat Traben-Trarbach : Langer macht einen Sprung nach vorne

Die gewählten Mitglieder des VG-Rates Traben-Trarbach. Es gab einige überraschende Ergebnisse.

Der neue Verbandsgemeinderat Traben-Trarbach ist gewählt. Bei der Sitzverteilung gab es einige Verschiebungen. Die CDU verliert einen Sitz, sie hat jetzt elf (vorher zwölf), die SPD stellt zehn Ratsmitglieder (vorher elf), die Freie Wählergemeinschaft Gemeinsame Zukunft (FWGGZ) kommt auf drei Sitze.

Sie hatte bisher mit der ÖDP, die diesmal keinen Kandidaten stellte, eine Fraktionsgemeinschaft mit insgesamt vier Sitzen. Die FDP erhält vier Sitze, und auch die Grünen kommen auf vier Sitze. Blickt man auf die Stimmenergebnisse der einzelnen Kandidaten, fällt auf: Bei der SPD macht Beatrix Kimnach aus Wolf einen Sprung von Platz 13 auf Platz 7, Patrice Langer sogar von Platz 25 auf Platz 6 und Frank Ewein von Platz 15 auf Platz 5. Dr. Frank Heltzig, auf Platz 3 gesetzt, rutscht ab auf Platz 20.

Auch bei der CDU wurde munter nach „oben und unten gewählt“: Roland Bender macht einen Sprung von Platz 22 auf Platz 4, Klaus Dieter Müllen von 24 auf 5, Theo Schenk springt von Platz 16 auf Platz 7 und Kai Schühklein von 19 auf 8. Günter Föllenz, Listenplatz 1, rutscht auf Platz 10, Ferdinand Dimmig von 6 auf 17 und Frank Ehses von Platz 5 auf 13.

Bei der FDP überrascht Bernd Ketter, unterlegener Ortsbürgermeisterkandidat von Kröv, der in den Rat gewählt wurde. Er springt von Platz 9 auf Platz 2. Bei den Grünen verbessert sich Harald Steffens von Platz 6 auf Platz 4. Bei der FWGGZ erhält Ulrike Boor die meisten Stimmen, obwohl sie nur auf Platz 5 gesetzt war.

Nach vorläufigem Stand setzt sich der 32-köpfige VG-Rat Traben-Trarbach wie folgt zusammen:

SPD (zehn Sitze): 1. Anja Bindges, 2. Rainer Trossen, 3. Hajo Weinmann, 4. Hans-Peter Heck, 5. Frank Ewein, 6. Patrice Langer, 7. Beatrix Kimnach, 8. Rüdiger Nilles, 9. Dirk Reichert, 10. Martin Kirst.

CDU (elf Sitze): 1. Erwin Haussmann, 2. Eugen Klein, 3. Desiré Beth, 4. Roland Bender, 5. Klaus-Dieter Müllen, 6. Gerald Caspari, 7. Theo Schenk, 8. Kai Schühlein, 9. Walter Klink, 10. Günter Föllenz, 11. Elke Schnabel.

FDP (vier Sitze): 1. Wilhelm Müllers, 2. Bernd Ketter, 3. Hannelore Reuter-George, 4. Rolf Pohl.

Bündnis 90/Die Grünen (vier Sitze): 1. Britta Seebach, 2. Dr. Sören Risse, 3. Gerhard Lettl, 4. Harald Steffens.

Freie Wählergemeinschaft Gemeinsame Zukunft (drei Sitze): 1. Ulrike Boor, 2. Dajana Hermann, 3. Marc Schiffels.