Lasst die Kröten leben

WEDERATH. (urs) Noch ist die Aktion Amphibienschutz nicht beendet in Wederath. "Wir werden noch weiter sammeln", informiert Ortsvorsteherin Daniela Petry, dass das Projekt vorerst vorsorglich fortgeführt wird.

Weiter geht die Aktion Amphibienschutz in Wederath: Üblicherweise seien die Krötenwanderungen zwar binnen zwei Wochen vorbei. Doch für diese erste Aktion in Wederath fehle es einfach noch an Erfahrungswerten, erklärt die Ortsvorsteherin Petry. Die bisherige Bilanz ist aber schon jetzt sehr erfreulich. Insgesamt haben die freiwilligen Amphibienschützer mehr als 700 Tiere per Eimer ans rettende Ufer, sprich die gegenüber gelegene Straßenseite, gerettet. Lag in den Tagen vor Ostern der absolute Rekord einer einzigen Sammlung bei 88 Tieren, so erwarteten die Amphibienschützer über Ostern regelrechte Kröten-Nester. "Am Wochenende haben wir 397 Kröten gesammelt", freut sich Petry. Allein am Ostersonntagmorgen seien es 191 Tiere gewesen. Kein Vergleich also zu den anfänglichen Zahlen, nach denen es wieder etwas ruhiger am Ortsausgang in Richtung Kommen geworden war. Bei der Mehrzahl der Tiere handelte es ich laut Petry um Kröten. Aber auch zwei Molche und etwa vier Frösche seien hinüber gerettet worden.