Laut Statistik hält der Bauboom in Wittlich an

Laut Statistik hält der Bauboom in Wittlich an

Wittlich (sos) Irgendwo findet sich immer noch ein unbebautes Grundstück in Wittlich und seinen Stadtteilen, und dieses Land ist weiterhin als Bauplatz begehrt. Ganze Viertel entstehen sozusagen neu, ob in Bombogen, am Vitelliuspark, schon länger am Kalkturm oder auch in St.

Paul. Dabei sei das Jahr 2016 mit insgesamt 226 Bauanträgen ein Rekordjahr der Bautätigkeit gewesen, hieß es im Bau- und Verkehrsausschuss. Tendenz: nicht nachlassend. Für die erste Jahreshälfte 2017 verzeichne die städtische Statistik bereits 110 Bauanträge.