Leben im Hier und Jetzt

BINSFELD. (tas) In der Fastenzeit sollte man kurz inne halten und über die wichtigen Fragen im Leben nachdenken. Dennoch sollte man nicht vergessen im "Hier und Jetzt" zu leben. Beim Seniorentreff Binsfeld referierte Wolfgang Vierbuchen zu diesem Thema im Binsfelder Pfarrheim.

"Versage Dir nicht das Glück von heute und an Deinem Anteil von Lust gehe nicht vorüber." Diesen Bibelspruch aus dem Buch Jesus Sirach hätte man in der Bibel vielleicht nicht erwartet. Der Spruch stammt aus dem Alten Testament, doch hätte Jesus das eventuell auch gesagt? Wolfgang Vierbuchen, Leiter der Fachstelle für Erwachsenenbildung Westeifel des Bistums Trier, bejahte dies. Er erklärte: "Jesus war ein lebensfroher Mensch, der das Leben genoss und auch manchmal zurück gezogen lebte." Diesen goldenen Mittelweg zu finden ist in der spaßorientierten Gesellschaft von heute nicht so einfach. Die Fastenzeit biete die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf wichtigere Fragen zu lenken. Die meisten Menschen verzichteten auf Süßigkeiten und Alkohol. Man solle sich aber auch fragen, wo man im Leben stehe oder was man vom Leben erwarte, so Vierbuchen. Dabei solle man beachten "nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren und im Hier und Jetzt zu bleiben." Drei Dinge sind laut Vierbuchen besonders wichtig und das nicht nur in der Fastenzeit. Der Realitätsbezug, die Anbindung an die Gemeinschaft und der Draht "nach oben." Um eine zufriedene und glückliche Ausstrahlung zu haben, sollte man sich an die guten Dinge, die im Laufe eines Tages passiert sind, am Abend noch einmal zurück erinnern. Dann freue man sich erneut darüber. Und von dieser Freude könne man seinen Mitmenschen ein Stück abgeben. Den Senioren und Seniorinnen gefiel der Vortrag von Wolfgang Vierbuchen sehr gut. "Es war sehr nett und lustig. Wir haben viel gelacht", sagte eine Telnehmerin. Eine 83-Jährige bemerkte: "Das Meiste weiß man mit 83 Jahren schon. Die Ratschläge kann man nicht nur in der Fastenzeit, sondern das ganze Jahr über beachten."