"Lebendige Bibliothek" - Vom Weggehen und Ankommen

"Lebendige Bibliothek" - Vom Weggehen und Ankommen

Lebhaft geht es häufig zu in der Stadtbücherei in Wittlich, aber ausführliche Gespräche mit Unbekannten sind eher eine Seltenheit. Im Rahmen der Interkulturellen Woche veranstalteten der Jugendmigrationsdienst des Caritas-Verbands Trier und die Stadtbücherei zum dritten Mal eine sogenannte "Lebendige Bibliothek".

Dabei stellen sich Menschen mit ihrer ganz persönlichen Lebensgeschichte anderen für ein Gespräch zur Verfügung. In diesem Jahr stammten diese "lebenden Bücher" aus den Ländern Afghanistan, China, Iran, Irland, Kirgisien, Pakistan, Syrien, Türkei.
Es wurden Fragen gestellt zur Kultur der Herkunftsländer, den Weg nach Deutschland und dem "neuen" Leben hier. Auch der Kurzfilm der Clara-Viebig-Realschule plus, in dem vier Schülerinnen und Schüler vom Weggehen und Ankommen berichteten, gab berührende Einblicke und Anstöße für weitere Fragen an die Interviewpartner, die vor Ort waren. Und so wurde an allen Ecken und Enden gesprochen, diskutiert, gelacht und vielleicht auch mal geweint. Eine wunderbare Begegnung der Kulturen, so bunt und vielfältig wie das Leben selbst. (red)/Foto: Privat

Mehr von Volksfreund