Lebewohl am Tag der offenen Tür

Die Pfarrei Burg hat zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Anlass war der Abschluss der Kirchenrenovierung Sankt Briktius und die Aufstellung des renovierten Briktiusaltares. Dabei wurden auch zweie Mitarbeiter der Pfarreigemeinschaft verabschiedet.

Burg. (mm) Zwei Mitarbeiter der Pfarrgemeinde Burg haben ihre Arbeits- und Wirkungsstätte verlassen und werden sich nun anderen Aufgaben zuwenden.

Die Gemeindereferentin Patricia Alt wird zukünftig im Kloster Ebernach-Cochem arbeiten und Kooperator Monsignore Antony Egbo wird in seinem Heimatland Nigeria seine Arbeit als Dozent an einem Priesterseminar aufnehmen.

Feier zum Abschluss der Renovierung



Im Zuge der Feierlichkeiten zur mittlerweile abgeschlossenen Renovierung der Sankt Briktiuskirche mit der Einweihung des Briktiusaltares in der Apsis durch Pastor Markus Eiden, wurden beide Mitarbeiter feierlich von der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Renate Christ aus der Gemeinde entlassen.

Patricia Alt, die ihre Stelle aus familiären Gründen aufgegeben hat, nahm im Sommer 2005 ihre Arbeit als Gemeindereferentin in der Pfarrei auf. Renate Christ lobte die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und ihren Einsatz unter anderem für die Frauengemeinschaft, die Kommunionskinder, die Firmlinge und die Meßdiener.

Festgottesdienst und Kirchenkaffee



Auch für Monsignore Antony Egbo, der seit letztem Jahr die Tätigkeit des Kooperators in der Pfarrei ausgeübt hatte, fand Renate Christ lobende Worte. Für alle, die näher mit dem Geistlichen aus Nigeria usammengearbeitet hätten, sei es eine Freude und Bereicherung gewesen, ihn kennen zu lernen. Sie dankte ihm für seine seelsorgerische Arbeit in der Pfarrgemeinde.

Nach einem Festgottesdienst, der vom Männergesangsverein Cäcilia Burg musikalisch mitgestaltet wurde, ließen sich auf dem Kirchenvorplatz viele Besucher Kaffee und gespendeten Kuchen schmecken.

Für Unterhaltung nach der Messe sorgten die Kinder der Kindertanzgruppe Burg mit ihren Tanzdarbietungen. Der Erlös aus dem Kirchenkaffee ist für die Renovierung der Kirche bestimmt.