Leiche nach Großbrand in Altstrimmig identifiziert - Hausbesitzerin stirbt in den Flammen

Leiche nach Großbrand in Altstrimmig identifiziert - Hausbesitzerin stirbt in den Flammen

Bei dem Leichnam, der am Sonntag nach einem Brand in Altstrimmig (Landkreis Cochem-Zell) geborgen werden konnte, handelt es sich nach Angaben der Polizei um die vermisste Hausbesitzerin. Die Brandstelle wurde am Donnerstag durch einen Brandsachverständigen und die Kriminalinspektion Wittlich begutachtet. Die Vermutung der Polizei, dass der Brand durch die Sauna entstanden ist, hat sich dabei bestätigt.

Die Obduktion des völlig verbrannten Leichnams, den die Rettungskräfte am Sonntag in einem abgebrannten Fachwerkhaus in Altstrimmig aufgefunden hatten, hat ergeben, dass es sich um die 67-jährigen Besitzerin des Hauses handelt. Auch wurde die Vermutung, dass der Tod durch den Brand verursacht wurde, bestätigt. Das Ergebnis eines DNA-Abgleichs zur endgültigen Identifizierung steht jedoch noch aus.

Am Donnerstag wurde die Brandstelle durch einen Brandsachverständigen und die Kriminalinspektion Wittlich untersucht. Die ersten polizeilichen Einschätzungen bestätigten sich: Der Brand wurde durch eine Sauna im Erdgeschoss ausgelöst.

Die Ursache für den Brand kann laut Polizei eingegrenzt werden: Es handelte sich um einen Defekt im Zusammenhang mit dem Betrieb des Saunaofens. Auch eine Überlastung der elektrischen Versorgung schließt die Polizei nicht aus.

Zu dem Brand des Fachwerkhauses in Altstrimmig kam es am Sonntag gegen 5.45 Uhr . Das Haus brannte trotz eines Großaufgebots an Feuerwehren ab.

Mehr von Volksfreund