1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Leonie Klein begeistert in der Autobahnkirche

Musik : Leonie Klein begeistert in der Autobahnkirche

(red) In der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich kamen Menschen zusammen, um das Solo-Konzert einer hochbegabten jungen Musikerin zu erleben. Bevor alles Kulturelle schließt, noch schnell die Möglichkeit nutzen – dachten sich viele angemeldete Besucher und so gab die aus Salmtal stammende Leonie Klein, Doktorandin in zeitgenössischer Musik, ihr Konzert gleich zweimal hintereinander für ein begeistertes Publikum.

In ihrem letzten Stück, „Thunder“ von Péter Eötvös, bewies sie an einer Basspauke wie viel anderes in diesem Instrument doch noch stecken kann. Mit wenigen erklärenden Worten ließ die Künstlerin der Musik selbst Raum. Der Hinweis darauf zu achten wie ein Klang klingt, dem ein anderer vorausgeht: ein Langklang oder ein stumpfes Verklingen ließ an das eigene Leben denken. Vom zarten Berühren der aufgespannten Haut mit ihren Fingern bis zum furiosen Trommelwirbel bot die Künstlerin rasante Wechsel und meditative Phasen, in denen jeder Griff gekonnt sitzt. Jede Stille sitzt, jede Pause passend. Hier verbrachten einen Abend lang insgesamt 100 Menschen in zwei Konzerten schweigend und hörend. Leonie Klein, die 1993 in Wittlich geboren wurde und 2019 in der Hochschule für Musik Karlsruhe den Masterstudiengang Schlagzeug mit Auszeichnung abschloss, hinterließ ein begeistertes Publikum in die kühle Halloween-Nacht.  Foto: Werner Pelm