Wittlich : „Wanderrabe“ muss Pause machen

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Bildungsarbeit in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei aus. Sie musste ein Traditionsprojekt deshalb vorzeitig beenden den „Wittlicher Wanderraben“.

Diese Aktion gibt es bereits seit 2012. Dabei „wandern“ jeweils acht Rucksäcke mit jeweils zehn Bilderbüchern durch verschiedene Kitas aus Wittlich und dem Landkreis. Die Bilderbücher werden vorgelesen, anschließend gibt es Bastel-, Mal- oder Spielaktionen. Ziel des Projektes ist es, die Arbeit mit Bilderbüchern in den Kitas zu intensivieren.

Dabei können Kinder ihr LieblingsbuchNach einem vielversprechenden Start mit außergewöhnlichen Präsentationen musste die beliebte Bilderbuchaktion für Kita-Kinder, die seit Jahren von der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück unterstützt wird, in eine Zwangspause gehen, wie die Bücherei mitteilt.

Obwohl die beiden letzten Darbietungen aufgrund der Corona-Pandemie entfallen mussten, konnten alle beteiligten Kindergärten ihre Lieblingsbücher nennen. Das Wanderraben-Team der Bücherei kann daher das Siegerbuch bekanntgeben:

Allen widrigen Umständen zum Trotz machte das fröhliche Bilderbuch „Karneval im Zoo“ von Sophie Schoenwald und Günther Jakobs das Rennen und lag in der Gunst der Kinder ganz vorne.

Mit farbenfrohen Bildern und lustigen Wortspielereien erzählen die Autoren die Geschichte von den fantasievoll verkleideten Zootieren, deren wahre Identität der Zoodirektor mit Hilfe von Ignaz Igel erraten muss.

Die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei gratuliert daher den Autoren und dem Bastei-Lübbe-Verlag zum Siegerbuch und lädt alle Beteiligten auf das auf den Mai 2021 verschobene Abschlussfest ein.