LESERBIEF

Zu unserem Bericht "Keine Rotoren auf dem Stöppelberg" (TV vom 12. Dezember) schreibt dieser Leser:

Dieser Bericht zeigt, dass sich größere Gemeinden mit Erfolg gegen die Zerstörung ihrer Umgebung und damit ihrer Heimat durch Windkrafträder schützen können. Der kleine Ort Dodenburg ist bereits stark verschandelt durch den großen Kiesabbau. Das ist schon schlimm genug und nun sollen auch noch mehr als 200 Meter hohe Windkrafträder entstehen, auf die man dann von der Gemeinde schauen darf. Das entscheidet also der Verbandsgemeinderat für Bürger, die als Wohnsitz bewusst den naturbelassenen kleinen Ferienort Dodenburg gewählt haben! Da kann man nur hoffen, dass unser Dorf von dieser Naturzerstörung doch noch verschont bleibt. Heribert Rausch, Dodenburg

Mehr von Volksfreund