Leserbrief: Aus für die Akademie Kues

Ihre Meinung : Aus für die Akademie Kues

Einrichtungen

Der Landrat Dr. Helmut Gestrich hatte eine Vision, und diese hat im Jahr 1995 durch die Tatkraft des Gründervaters und Mithilfe der CTT Trier sowie der lokalen Baugesellschaft GmbH Gestalt angenommen. Fast 25 Jahre hat die Seniorenakademie und Begegnungsstätte als Leuchtturm in die ganze Region ausgestrahlt: Kunst und Musik, Sprachen und Konversation, Vorträge und generationenübergreifende Begegnungen: Dies war die großartige Idee von Helmut Gestrich. Und diese Aufgabe hat die Akademie Kues 25 Jahre lang in vorbildlicher Weise erfüllt.

Unser Dank gilt den handelnden Personen und den Nutzern und Gästen in Vergangenheit und Gegenwart. Es gab zwischen Trier und Koblenz nichts Vergleichbares. Nun aber ist die Akademie Kues am Ende, und wir haben den Eindruck, dass Untätigkeit und Gleichgültigkeit der beteiligten Institutionen an dieser bedauernswerten Situation nicht unschuldig sind.

Die Seniorenakademie und Begegnungsstätte ist zu unser aller Bedauern heimatlos geworden, sie sucht ein neues Zuhause, wo sie ihre Aktivitäten, allerdings in bescheidenerem Rahmen, weiterführen kann. Es besteht immerhin Hoffnung, dass dies mit Hilfe der Verbandsgemeinde und der Stadt Bernkastel-Kues gelingen kann.