Lesetheater für Kinder mit viel Spannung und Witz

Lesetheater für Kinder mit viel Spannung und Witz

Schüler der Grundschule Enkirch haben mit dem Schauspieler Michael Hain Rollenspiele auf Grundlage von Jugendliteratur aufgeführt. Ziel des Projekts war es, die Leselust der Kinder zu fördern.

Enkirch. Gemeinsam mit dem Schauspieler Michael Hain sind Schüler der Grundschule Enkirch auf eine spannende Buchentdeckungsreise gegangen.
Die Erst- und Zweitklässler reisten per Landkarte zu Cowboy Klaus nach Nordamerika und waren sogleich mitten im gefährlichen Geschehen des Wilden Westens. Dort trafen sie zusammen mit ihrem - nicht ganz so mutigen - Helden Cowboy Klaus auf den fiesen Frank und gruselten sich gemeinsam mit ihm im Kakteenwald. Begeistert meldeten sich die Kinder zum Mitspielen, wurden von Michael Hain schnell verkleidet und überzeugten unter großem Gelächter ihrer Mitschüler als Kandelaber-Kaktus, als zahnlose, aber mutige Oma oder als finster dreinblickender Frank, der mit dunkler Sonnenbrille auf einem Steckenpferd daherritt.
Die Dritt- und Viertklässler überraschte der Schauspieler als Bücherdieb mit einem Sprung zu ihnen durchs Kellerfenster. Für sie gab es ein Mitmachtheater mit Geschichten aus der Buchreihe der witzig-kecken Schülerin Ella.
Bevor Michael Hain von den Schülern begeistert beklatscht wurde, empfahl er ihnen, viel zu lesen, Büchereien zu besuchen und so in die wirklich großen Abenteuerwelten einzutauchen. Nach den fesselnden Auftritten wird vielleicht manches Kind wieder Lust haben, zum Buch zu greifen. Der Förderverein hat das Lesetheater mit einem Zuschuss ermöglicht. red

Mehr von Volksfreund