1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Letzte Ruhe unter Bäumen in der Stadt Konz

Letzte Ruhe unter Bäumen in der Stadt Konz

Die Stadt Konz plant einen Bestattungswald beim Roscheider Waldfriedhof, der spätestens im Herbst 2015 öffnen soll. Während ein ähnliches Vorhaben in der Einheitsgemeinde Morbach kontrovers diskutiert wird, bleiben große Debatten in Konz aus.

Konz-Roscheid/Morbach. Bestattungswälder sind im Kommen. In der Region Trier gibt es derzeit mehrere: in Niederweiler (VG Bitburger Land), Jünkerath (VG Obere Kyll), Gerolstein (VG Gerolstein), Mastershausen (VG Kastellaun) und Niederhosenbach (VG Herrstein). Darüber hinaus existiert ein Ruheforst im saarländischen Losheim. In Morbach wird ein solches Vorhaben nach einem Einwohnerantrag kontrovers diskutiert. Die Kritik richtete sich zunächst gegen Formulierungen des Antrags. Die Skeptiker befürchten aber auch zusätzliche Kosten und wollen das Kulturgut Friedhof schützen.
Ohne große Kontroversen wurde in Konz bereits 2007 über das Thema Bestattungswald debattiert. Daraufhin hat sich die Verwaltung auf die Suche nach einem geeigneten Waldstück begeben. Es sollte gut an den Verkehr angebunden sein und von den Bürgern akzeptiert werden. Fündig wurde die Verwaltung in der Nachbarschaft des Roscheider Waldfriedhofs.
Eine Genehmigung des Gesundheitsamts liegt bereits vor. Auf Wunsch des Stadtrats sollen dort Bäume für das Vorhaben geprüft und kartiert werden. Die Ausschreibung dafür wird laut Verwaltungssprecher Achim Lutz derzeit erstellt. Wenn alles gut geht, können die ersten Urnen im Herbst kommenden Jahres unter den alten Eichen bei Roscheid beigesetzt werden.
Er wird sich durch eine Besonderheit auszeichnen. In vielen Gemeinden betreiben die Unternehmen Friedwald oder Ruheforst solche Einrichtungen. In Konz wird die Stadt selbst den Bestattungswald managen - und kann auf Einnahmen hoffen. Zunächst wird allerdings investiert: 62 000 Euro sind im Haushalt für das Baumkataster, Baumprüfungen und -pflegearbeiten sowie die Ausbesserung von Wegen eingeplant. 200 Bäume, so schätzt man in der Verwaltung, werden auf einer etwa vier Hektar großen Fläche für den Konzer Bestattungswald in Frage kommen. mai