Licht auf der Marienburg

Zell. (red) Seit dem dritten Advent brennt das Friedenslicht aus Bethlehem in der Kirche der Jugend Marienburg. Jedes Jahr wird dieses Licht in der Geburtsgrotte in Bethlehem neu entzündet und tritt von dort seine Reise in zahlreiche Gemeinden in Israel und nach ganz Europa an.

Als Symbol des Friedens, das die Dunkelheiten erhellt, zieht es mit Hilfe der Pfadfinder, die es am Vorabend des dritten Advent in Österreich in Empfang nehmen, auch seine Lichtspur in zahlreiche Städte Deutschlands. So auch bis an die Mosel.

Das Friedenslicht ist jederzeit in der Kirche der Jugend Marienburg abholbar. Dazu wird gebeten, am besten eine transportable Petroleumlampe oder eine windgeschützte Kerze mitzubringen. Die Kirche ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.