1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Lidl-Ansiedlung droht zu scheitern

Lidl-Ansiedlung droht zu scheitern

Der Discounter Lidl will in Traben-Trarbach eine Filiale eröffnen. Doch das Projekt droht zu scheitern, weil einer der Grundstückseigentümer den gebotenen Kaufpreis nicht akzeptiert.

Traben-Trarbach. Mehmet Eskiocak ist davon überzeugt, dass Traben-Trarbach ein geeigneter Standort für eine weitere Lidl-Filiale ist. Der Immobilienleiter von Lidl ist seit über eineinhalb Jahren in Verhandlungen mit der niederländischen Investorengruppe RVB Supermarkten B.V., die in Holland und Deutschland für Discounter und Verbrauchermärkte Ansiedlungsprojekte plant und ausführt, in Verhandlungen. RVB Supermarkten steht in der Startlöchern, um auf dem Gelände des ehemaligen Edeka- und Raiffeisenmarktes in Traben eine Lidl-Filiale mit einer Verkaufsfläche von etwa 1000 Quadtratmetern und 100 Parkplätzen zu realisieren. Der Stadtrat hat bereits im Dezember vergangenen Jahres einen entsprechenden Bebauungsplan beschlossen. Lidl hatte gehofft, im Spätsommer dieses Jahres die Filiale eröffnen zu können. Andreas Schafmeister von RVB Supermarkten ist zurzeit eher skeptisch, das Projekt noch realisieren zu können. Schafmeister: "Wir haben bereits viel Arbeit und Geld da reingesteckt, aber bei dem geforderten Kaufpreis rechnet sich das Projekt nicht. Im Moment gibt es nichts zu verhandeln."Gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung

Voll des Lobes ist Schafmeister über die Stadt- und Verbandsgemeinde-Verwaltung. Die Zusammenarbeit sei bislang sehr gut und kooperativ gewesen. Doch jetzt droht das Projekt mit einer Gesamt-Investitionssumme von 5,5 Millionen Euro, zu dem im unteren Bereich auch der Bau von fünf Doppel-Wohnhäusern gehört, zu scheitern. Eigentümer der ehemaligen Edeka-Immobilie ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Einer der Gesellschafter, Joachim Wintjes aus Essen, ist verkaufsbereit, der andere aber nicht. Ihm ist der Kaufpreis, den RVB Supermarkten anbietet, nicht hoch genug. Wintjes ist inzwischen genervt, weil sein Mitgesellschafter nicht verkaufen will und das Geschäft bislang nicht zustande kam. Wintjes: "Wenn es nach mir ginge, wäre die Sache längst gelaufen."Lidl hat bereits mit RVB Supermarkten einen Mietvertrag abgeschlossen - allerdings mit Rücktrittsrecht. Allzu lange will Lidl laut Eskiocak nicht warten. Eskiocak: "Bis Ende dieses Jahres wollen wir die Sache in trockenen Tüchern haben." Für den Lidl-Immobilienleiter ist Traben-Trarbach ein attraktiver Standort. Eskiocak: "Wir wollen auf jeden Fall nach Traben-Trarbach. Die Stadt verfügt über ein interessantes Einzugsgebiet." Er kann sich in Traben-Trarbach auch einen anderen Standort als das ehemalige Edeka-Gelände vorstellen - vorausgesetzt die Stadt zieht mit.