Lidl kommt nach Traben-Trarbach

Bereits im Oktober will der Discounter Lidl in Traben-Trarbach eine Filiale eröffnen. Sie entsteht am Standort des ehemaligen Aldi-Marktes in der Köveniger Straße in Traben. Aldi war 2005 in die Straße Am Bahnhof gegenüber dem Krankenhaus umgezogen.

Traben-Trarbach. Seit mehreren Jahren bemüht sich der Discounter Lidl, sich auch in Traben-Trarbach anzusiedeln. Jetzt scheint alles unter Dach und Fach. Investor ist die Scanditex GmbH in Landkern, eine Firma, die mit Immobilien handelt.

Scanditex wird die seit mehreren Jahren leer stehende Halle der ehemaligen Aldi-Filiale teilweise abreißen und umbauen und die Immobilie an Lidl vermieten. Scanditex-Geschäftsführer Dietmar Gäbert sagte auf TV-Anfrage, dass die Bauarbeiten Anfang Juli beginnen werden. Über die Investitionssumme wollte Gäbert keine Angaben machen.

Mehmet Eskiocak, Immobilienleiter und Prokurist der Lidl-Niederlassung Neuwied, geht davon aus, dass im Oktober dieses Jahres die neue Lidl-Filiale eröffnet werden kann. Der Markt werde eine Verkaufsfläche von rund 1000 Quadratmetern haben. Vor und hinter dem Gebäude entstehen rund 100 Parkplätze. Laut Eskiocak werden in der Traben-Trarbacher Lidl-Filiale zehn bis 15 Voll- und Teilzeitbeschäftigte arbeiten.

Lidl wollte sich zunächst auf dem Gelände des ehemaligen Edeka- und Raiffeisenmarktes, nur wenige Meter neben der ehemaligen Aldi-Filiale gelegen, ansiedeln. Eine niederländische Investorengruppe wollte dort nicht nur einen Markt für Lidl bauen, sondern auch im unteren Bereich fünf Doppel-Wohnhäuser errichten. Dieses Projekt scheiterte, weil sich eine Erbengemeinschaft der Grundstückseigentümer nicht einigen konnte.

Stadtbürgermeisterin Heide Pönnighaus begrüßt, dass Lidl nach Traben-Trarbach kommt. Damit würde das Mittelzentrum gestärkt und eine Baubrache wieder genutzt. Der Vorsitzende des Gewerbevereins, Reinhard Wintrich, sieht den Lidl-Markt mit gemischten Gefühlen. Jedes Geschäft, dass Kunden anlocke, sei gut für die Stadt. Einige Fachgeschäfte würden den Lidl-Markt, der ja nicht nur Lebensmittel verkaufe, aber kritisch betrachten.