Lieber spät als nie

Nachdem bei der Ausschreibung der Jagd in Bettenfeld kein Angebot fristgerecht einging, hat sich im nachhinein doch noch ein Pächter gefunden. Dies und die Verpflichtung eines neuen Ratsmitglieds waren Tagesordnungspunkte auf der vergangenen Gemeinderatssitzung.

Bettenfeld. (chb) Erst sah es so aus, als könnte es schwierig werden, die Jagd in Bettenfeld neu zu verpachten. Denn es wurde kein Angebot bis zur veröffentlichten Frist bei der Verbandsgemeinde eingereicht. Im Nachhinein hat sich die Familie Schütte dazu entschlossen, die Jagd zu übernehmen, zu den Pachtbedingungen der Gemeinde. "Wir sind froh, dass wir zeitnah einen Pächter gefunden haben, der unsere Bedingungen akzeptiert", erklärt Reinhold Meuers, Ortsbürgermeister in der Gemeinderatssitzung.Ein neues Ratsmitglied wurde in der Sitzung vereidigt. Horst Kolley von der freien Wählergruppe Zens ist für den verstorbenen Engelbert Thull nachgerückt.