Lieserufer in Wittlich: Stadt fällt 20 Bäume - Vorarbeiten für Umgestaltung des Bereichs

Lieserufer in Wittlich: Stadt fällt 20 Bäume - Vorarbeiten für Umgestaltung des Bereichs

Stadt am Fluss – das Ufer der Lieser soll im Bereich der Altstadt neu gestaltet werden. Überraschend haben dazu am Montag die Vorarbeiten begonnen. 20 Bäume wurden gefällt. Offizieller Spatenstich für das Bauvorhaben ist am 19. September.

Passanten, die am Montag vom Zentrumparkplatz am Rommelsbach in die Altstadt unterwegs waren, haben sich vor Erstaunen die Augen gerieben. Männer mit Motorsägen legten 20 Bäume und Sträucher auf der rechten Seite des Flusses um, so wie es der Stadtrat vor der Sommerpause mehrheitlich beschlossen hatte . Es sind die Vorarbeiten für die Umgestaltung dieses Bereichs der Lieser. Nach Auskunft von Bürgermeister Joachim Rodenkirch ist der offizielle Spatenstich dafür am 19. September vorgesehen.

Die Stadtverwaltung hat die Fragen des Trierischen Volksfreunds beantwortet:

Wie viele Bäume wurden gefällt?
Für das Vorhaben war es mit Blick auf den Hochwasserschutz und die Renaturierung des Rommelsbaches erforderlich, 20 Einzelbäume sowie weitere Ufergehölze, vor allem Sträucher und Aufwuchs, auf rund 265 Quadratmeter zu roden.

Wo sind Ersatzpflanzungen vorgesehen?
Sie sind vor Ort in direktem Zusammenhang mit der Neugestaltung des Ufer- und Spielbereiches vorgesehen. Das heißt, die neuen Pflanzungen erfolgen am Ufer der Lieser, entlang des dann neu geschaffenen Bachlaufes des Rommelsbaches sowie an den Aufenthaltsbereichen des Spielplatzes und in Ergänzung zum Baumbestand.

Wie groß werden die neuen Bäume bei ihrer Pflanzung sein?
Es werden junge Bäume sein, um den Pflanzen die bestmöglichen Anwuchs-Chancen an ihrem neuen Standort zu ermöglichen. Die vorgesehenen Pflanzen werden durchschnittlich vier bis sechs Meter hoch und zwei bis drei Meter breit sein. Da sich die Größe der Bäume am Stammumfang orientiert, können deren Höhe und Breite variieren.

Sind auch neue Bäume für den nun gerodeten Bereich vorgesehen?
Um eine Sichtbeziehung zum gegenüberliegenden Altstadtufer zu erhalten, wurden Arten ausgewählt, die eine geringere Wuchshöhe haben. Somit können einzelne Bereiche gezielt offen gehalten werden. Die gerodeten Uferbereiche werden bis auf den neu gestalteten Mündungsbereich des Rommelsbaches mit Ufergehölzen aus überwiegend einheimischen Sträuchern neu begrünt werden. Einzelbäume und Baumgruppen sind an den Aufenthaltsbereichen zur Eingrünung sowie zur Ergänzung des Baumbestandes vorgesehen.

Wie ist die Planung für die weiteren Arbeiten?
In diesem Jahr werden noch vorrangig die Arbeiten auf der rechten Lieserseite realisiert. Dabei geht es unter anderem um die Öffnung des Rommelsbaches und die Vergrößerung des Abflussquerschnittes der Lieser. Nächstes Jahr folgt der Rückbau der Ufermauer, die Anlage der Treppe und die Umgestaltung der Feldstraße. Die Neugestaltung soll Ende 2017 abgeschlossen sein.