Liss

Ein Tier treibt also in Dhronecken sein Unwesen. Was musste ich da gestern wieder in der Zeitung lesen.

Plötzlich sind am Spielplatz die Bäume angenagt oder sogar schon umgefallen. Und ein Anwohner hat sogar etwas ins Wasser huschen sehen. Irgendwie kommt mir das ganze ja ein wenig bekannt vor. Na gut, es geht bei meiner Geschichte nicht um Bäume und Wasser. Aber um Türen, die vorher abgeschlossen waren und plötzlich offen stehen und von Weihnachtsplätzchen, die mittags noch da waren und abends auf einmal nicht mehr. An einem Nachmittag vor Weihnachten hab ich sogar auch etwas um die Plätzchendosen huschen sehen - wie ein Biber sah das aber nicht aus. In unserem Haus muss es also ein anderes Tier sein. Als ich meinen Göttergatten danach gefragt hab, hat er aber nur abgewunken und gesagt, ich würde mir das nur einbilden. Aber so leicht lass\' ich mich nicht abwimmeln. Wenn mein Hermann das so auffällig sagt, dann muss an der ganzen Sache doch was dran sein. Deswegen hab ich extra nach Weihnachten noch eine große Fuhre Plätzchen gebacken und die Dose steht gut platziert in der Vorratskammer. Ich glaube, ich muss mich demnächst mal auf die Lauer legen, denkt eure Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumnen