Liss

Soso, die Traumschleifen locken die Wanderer also in Scharen in den Hunsrück. Die scheinen ja eine tolle Sache zu sein: Die Gäste freuen sich, und in den Gemeinden klingeln die Kassen.

Wenn das nicht auch ein gutes Modell für meinen Hermann und mich wäre. Wir legen einfach um unser Haus eine kleine Traumschleife an, die an den schönsten Bäumen und Pflänzchen vorbeiführt. Und wo der Ausblick auf die Nachbarhäuser am besten ist, stellen wir Bänke zum Verweilen auf. Da können die Wanderer dann beobachten, wo gerade gekocht wird und wer aus der Dusche steigt. Ist doch viel interessanter, als nach Tieren zu schauen. Dazu reichen Hermann und ich dann Snacks zu "gar nicht" teuren Preisen. Also wenn das mal nicht der Renner wird, denkt eure Diese und weitere Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne