Liss

Seltsam, womit Politiker so punkten wollen. Für unsere CDU-Landeschefin scheint es ganz wichtig zu sein, bei einer Meisterfeier der Handwerkskammer gefilmt zu werden.

Gab es doch diese Woche große Aufregung, dass der SWR die Klöckner, die angebliche Hauptperson, die die Festrede gehalten und die Urkunden übergeben hat, nicht gezeigt hat. Aber es kommt noch schlimmer! Gemeckert wurde auch, weil die Julia nicht beim Rosenmontagszug gezeigt wurde. Ja wo sind wir denn? Ich wähle doch niemanden, weil er sich beim Karneval so gut verkaufen kann. Ich dachte immer, bei der Politik ginge es darum, Lösungen für unsere vielen Probleme zu suchen, für die Überalterung, die Schuldenberge oder den vielen Hundedreck. Meine Freundin Karla von der Zeitung meint aber, die Julia sei keine Ausnahme. Sie kenne einige Politiker, die immer unbedingt ihre Nase in die Kameras der Presse hängen wollten, auch bei uns. Selbst als unser fiktiver Bundestagsabgeordneter Mierscheid seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, sollen Einzelne versucht haben, sich aufs Foto zu drängen. Ich nenne keine Namen. Aber es ging um ein Phantom! Karla meint, sonst ließen sich nur noch die Narren so gerne fotografieren. Narren, ach so, meint eure Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie im Internet auf: volksfreund.de/kolumne