Lob an Lokführer

Die Deutsche Bahn wird oft kritisiert und die Berichte, betreffend das Unternehmen Bahn, fallen zum größten Teil negativ aus. Ich möchte mich davon nicht ausschließen, da ich selbst schon häufig über die Bahn gemeckert habe.

Dieses Wochenende wurde ich aber eines Besseren belehrt: Ich stieg in Köln dummerweise in den falschen Zug (das war nach keinem WM-Spiel, ich hatte nichts getrunken). Nach Bemerken meines Fehlers (wieso fahre ich plötzlich durch ganz andere Orte als auf der Hinfahrt) ging ich in meiner Verzweiflung zu dem Lokführer und erklärte ihm mein Problem. Anstatt mich anzumeckern oder einfach nur mit den Schultern zu zucken und zu sagen "das wäre mein Problem, er könnte mir da auch nicht weiterhelfen", erläuterte er mir ausführlich unsere Fahrroute. Er suchte mir auf der Route sogar den nächsten Bahnhof, auf dem ich einen Zug zu meinem richtigen Zielbahnhof bekommen konnte. Er rief dann noch extra bei der Bahn an, dass der Zug auf mich warten solle (da dies eigentlich kein direkter Anschlusszug war). Zu guter Letzt geleitete er mich zu diesem Zug, so dass ich auch ja nicht wieder in den falschen einstieg. Ich möchte deshalb diesem Lokführer und somit auch der Deutschen Bahn ein großes Lob aussprechen! Ruth Billen, Esch

Mehr von Volksfreund