Lobet das Land

Bewilligtes Geld vom Land und ein neues Mitglied sind aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Hetzerath zu berichten.

Hetzerath. (mc) Erfreuliche Nachrichten in Hetzerath: Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Neugestaltung des örtlichen Friedhofs. Auf der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats präsentierte Ortsbürgermeister Otmar Mischo ein Schreiben des Landesinnenministeriums, wonach für den ersten Bauabschnitt insgesamt 54 000 Euro an Zuschüssen bewilligt wurden - allein 2007 sind es 14 000 Euro, je weitere 20 000 Euro stehen 2008 und 2009 bereit. "Ich danke dem Landesministerium für diesen Bescheid", betont Mischo. Auch die neue Vorsitzende der kleinen SPD-Ratsfraktion, Angelika Brost, begrüßt die Neuigkeiten: "Wir freuen uns darüber." Brost hat den Vorsitz von Ewald Tonner übernommen. Der Politiker, zugleich Vorsitzender des Kreismusikverbands, hat aus gesundheitlichen Gründen sein Ratsmandat niedergelegt. Für Tonner ist Mario Spitzner als neues Ratsmitglied nachgerückt. Weitere Themen der Ratssitzung: Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) hat im Zuge des Ausbaus der L 141 (der TV berichtete mehrfach) die "Ortsdurchfahrtsgrenze" neu festgelegt - was bedeutet, dass Hetzeraths Eingangsschilder an der L 141 und der L 49 um einige Meter weg vom Ort versetzt werden. Der Rat wird im Zusammenhang mit dem Straßenausbau im Amtsblatt einen Aufruf veröffentlichen. Aufruf: Geschäftsleute mit Einkauf unterstützen

Darin werden die Anwohner gebeten, "die Hetzerather Geschäftsleute mit Ihrem Einkauf nach Kräften" zu unterstützen sowie das seit Baubeginn stark frequentierte Kirchgässchen und die Buhnertstraße nur "gelegentlich" zu benutzen. "Es wäre schön, wenn wir alle mit der Situation rücksichtsvoll und kreativ umgehen würden. Warum nicht mal mit dem Fahrrad oder auch mal zu Fuß ins Dorf ?", heißt es im Text der gemeinsamen Erklärung weiter.Im nichtöffentlichen Teil beschloss der Rat unter anderem den Ankauf von zwei Grundstücken in der Dorfmitte, für "Ordnungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Städtebauförderung", sagt Mischo.