Lokalmatador setzt sich durch

TRABEN-TRARBACH. (F.Z.) Überraschend hat die SG Traben-Trarbach/E/K/W den Hallenkreispokal Mosel gewonnen. Favorit SV Wittlich enttäuschte dagegen.

Mit einem Paukenschlag begann die Endrunde um den Mosel-Hallen-Kreispokal in der voll besetzten Sporthalle im Schulzentrum in Traben-Trarbach: B-Ligist FC Peterswald/Löffelscheid riss mit einem 4:0 den Titelfavoriten SV Wittlich aus allen Träumen. Im ersten Spiel der Gruppe II musste sich der Lokalmadator SG Traben-Trarbach/E/K/W gegen den frech aufspielenden FC Burgen mit einem 1:1 begnügen. Als der FC Peterswald/Löffelscheid mit der SG Landscheid/B/G auch den zweiten Vertreter der Kreisliga A mit 4:3 besiegte, stand der Außenseiter der Gruppe I bereits als Endspielteilnehmer fest. Als Tabellenzweitem reichte dem SV Wittlich im anschließendem Spiel der Gruppe I ein glückliches 1:1 gegen die SG Landscheid/B/G.In der Gruppe II ging es spannender zu, obwohl der FC Burgen nach einem unglücklichem 0:1 gegen den TuS Kröv bereits die Segel streichen musste. Im entscheidenden Spiel zwischen den beiden Erzrivalen setzte sich die SG Traben-Trarbach/E/K/W gegen den TuS Kröv mit 2:1 durch und zog ins Finale gegen den FC Peterswald/L ein.Siebenmeter-Schießen um Platz drei

Das Spiel im Kampf um Platz drei führte der SV Wittlich zur Halbzeit gegen den TuS Kröv mit 2:0. Die Kröver erkämpften sich aber bis zum Schlusspfiff noch ein 3:3, so dass ein Siebenmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Krövs Michael Herges wuchs über sich hinaus und wehrte alle Schüsse der Spieler des SV Wittlich glänzend ab. Der TuS siegte mit 5:3.Im Endspiel zwischen dem Gastgeber SG Traben-Trarbach/E/K/W und dem FC Peterswald/Löffelscheid setzten sich die Spieler um den starken Spielmacher und Torschützen Kai Kieren nach einer Spielzeit von zwei mal zehn Minuten mit 2:1 durch, wobei sich am Ende die größere Routine und die Anfeuerung der Fans als spielentscheidend erwies.