"Lungen" der Stumm-Orgel sind fertig

"Lungen" der Stumm-Orgel sind fertig

Es dauert noch eine Weile, bis die wertvolle Stumm-Orgel die Trarbacher Kirche wieder mit ihrem vollen Klang erfüllen wird. Zurzeit befindet sie sich in der Werkstatt von Orgelbaumeister Rainer Müller in Merxheim/Nahe, und der vermeldet erfreut, dass die "Lungen" des Instrumentes bereits fertiggestellt sind.

Merxheim/Traben-Trarbach. (GKB) Im Oktober hatten Müller und seine fünf Mitarbeiter die Orgel abgebaut (der TV berichtete mehrfach). Die Restaurierungs-Arbeiten gehen gut voran, und jetzt wurden mit drei großen Bälgen, die 2,70 mal 1,60 Meter messen, die "Lungen" des Instrumentes gefertigt. Orgelbaugeselle Martin Schau verwendete dazu Fichten- und Eichenholz. Zur Belederung wurde Schafsleder genommen. "Die Balganlage kann später mittels elektrischem Gebläse oder - wie zu Zeiten Stumms - vom Balgtreter von Hand betrieben werden", sagt Orgelbaumeister Müller im Gespräch mit dem TV.

Doch auch in der nun orgellosen Kirche ruhen die Arbeiten nicht. Klaus Weinmann, Vorsitzender des Fördervereins, berichtete, dass er mit weiteren Vorstandsmitgliedern in einer mehrstündigen Aktion alle Kirchenbänke abgedeckt hat. Dies war nötig geworden, weil freiwillige Helfer unter Anleitung von Kirchbaumeister Paul-Walter Caspari damit begonnen haben, den schadhaften Putz im Orgelgehäuse von den Wänden zu klopfen. Nach den Ausbesserungsarbeiten wird ein frischer Anstrich aufgetragen.

Am Dienstag, 10. März, ist die Jahreshauptversammlung des Fördervereins um 19 Uhr im Heinrich-Held-Haus in Traben. Alle Mitglieder und Freunde der Orgel sind eingeladen. Spenden können auf das Konto der Sparkasse Mittelmosel, Nr. 32153496, eingezahlt werden. sim/iro