Lust auf Mosel

BERNKASTEL-KUES. Mit vielen guten Wünschen für 2004, schwungvollen Melodien und einem edlen Moselwein im Glas wurde das alte Jahr 2003 im Festsaal des Moselweinmuseums verabschiedet. Jede Menge Urlaubsgäste waren der Einladung von Stadt und Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues zur Silvester-Festtagsgästebegrüßung gefolgt.

"So viel Andrang hatten wir noch nie", stellte Verkehrsdirektor Hans A. Sachsenröder erfreut fest. Stühle waren keine mehr zu haben und so mussten zahlreiche Besucher mit einem Stehplatz vorlieb nehmen.Dies tat der frohen Stimmung aber keinen Abbruch, wurden die Stehenden doch mit einem zusätzlichen Glas Wein verwöhnt. Die Veranstaltung feierte in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Seit einem Vierteljahrhundert findet die Festtagsgästebegrüßung der Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues statt - und sie erfreut sich von Anfang an sehr großer Beliebtheit. Dazu trägt sicher nicht nur der Wein, sondern auch das stets spritzige Unterhaltungsprogramm bei. Ein gut gelaunter VG-Chef Ulf Hangert wünschte den Gästen neben Zuversicht und Optimismus fürs Neue Jahr auch stets einen guten Tropfen Moselwein im heimischen Keller, der Reigen der charmanten Weinhoheiten erhob sein Glas zum "Prosit Neujahr", und eine quirlige Gesangsgruppe sorgte für beste Silvesterlaune im Saal.Der Wunsch nach Frieden in der ganzen Welt machte im Publikum die Runde, als das Ensemble der Gesangsklasse der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich unter Leitung von Ingrid Wagner und der Begleitung von Michael Meyer am Klavier mit der Eurovisionsmelodie den gesanglichen Teil eröffnete. Der Leiter des weinkulturellen Zentrums, Eckhard Erz, stellte den Gästen Cusanusstift, Weinmuseum und Vinothek vor.Rund um den Wein ging es weiter bei der Vorstellung einzelner Weinorte an der Mittelmosel. Sieben Ortsweinköniginnen stellten ihre Gemeinden mit ihren besonderen Vorzügen und Weinlagen vor und machten Lust auf einen Urlaubsaufenthalt an der Mosel. Die Botschafterinnen des Weines gaben aber auch jede Menge wohlgemeinte Trinksprüche zum Besten, "denn du kannst nur auf der Höhe sein, trinkst du jeden Tag ein Gläschen Wein". So ging es auch musikalisch heiter mit Liebes- und Weinliedern weiter. Mit Evergreens, Operettenmelodien und Trinkliedern brachten die jungen Sängerinnen und Sänger das Publikum in Schwung.Das ließ sich von den amüsanten Darbietungen mitreißen. Hangert nahm die Gelegenheit wahr, Gäste, die seit mehreren Jahren immer wieder dabei sind, mit einem Weinpräsent zu ehren. Und mit einer roten Rose überraschte er die Weinköniginnen und ihre Prinzessinnen. Mit einem Wunsch verabschiedete Sachsenröder die Festtagsgäste: "Ich hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr in der Moselregion wiedersehen - wir haben viel zu bieten." "Das war wirklich schön", bemerkte Ehepaar Christa und Horst Krause aus Köln."