Magische Momente zum Abschied

Die Berufsbildende Schule Bernkastel-Kues entlässt Absolventen des Vorbereitungsjahres und der Fachschulen.

Bernkastel-Kues (red) Im Rahmen eines sommerlichen Grillfestes wurden die Absolventen des Berufsvorbereitungsjahres, der Berufsfachschule I sowie der Berufsfachschule II der BBS Bernkastel-Kues verabschiedet. Im Beisein ihrer Familien, Freunde und Bekannten konnten insgesamt 213 Schüler ihre Abschlusszertifikate und Abschlusszeugnisse entgegennehmen.
Schulleiter Oberstudiendirektor Willi Günther betonte in seiner Begrüßungsrede, dass die Schüler sich auf ihrem weiteren Lebensweg Ziele setzen, diese verfolgen und dabei emotional intelligent handeln sollen. Ein sorgfältig abgestimmtes Bildungsangebot aus Fachtheorie, Fachpraxis und regelmäßigen Praktikumstagen kombiniert mit einer engen sozialpädagogischen Betreuung konnte diese beeindruckenden Lernerfolge in den verschiedenen Bildungsgängen erzielen. Der koordinierende Studiendirektor Stefan Lehnertz hob die Bedeutung der engen Kooperation von Schule, Praktikumsbetrieben und Einrichtungen für die Förderung der beruflichen Kompetenzen junger Menschen hervor.
Insgesamt erhielten 96 Schüler des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) ihre Zertifikate. 48 dieser Schüler besuchten die in diesem Schuljahr erstmalig angebotenen "Sprachförderklassen". Die enorme Entwicklung dieser Schüler wurde bei der feierlichen Ehrung der Absolventen natürlich durch Schulleiter Günther noch einmal besonders gelobt.
Die Klassenlehrer der Berufsfachschulen I und II durften an diesem Abend nicht nur 117 Zeugnisse überreichen, sondern ehrten auch zusammen mit der pädagogischen Leitung Martina Spanier die jeweils Besten der verschiedenen Klassen und Bildungsgänge. Mit einem musikalischen Rahmenprogramm sorgte Oberstudienrat Jörg Schütz zusammen mit Schülern der BF 1 Klassen für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Eine magische Nacht wurde zu Ehren der Absolventen der Hotelfachschule und der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering an der BBS Bernkastel-Kues veranstaltet.
Es ist in Bernkastel-Kues eine jahrzehntelange Tradition, dass die Unterstufe der Hotelfachschule die Abschlussfeier der frischgebackenen Absolventen organisiert und das jährlich wechselnde Motto festlegt. Bis zur letzten Minute wurde das diesjährige Motto der Abschlussfeier der Hotelfachschule und der Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering geheimgehalten. Mit Betreten der Veranstaltungsräume wurden die rund 80 geladenen Gäste über das Gleis neundreiviertel in die magische Welt von Harry Potter transportiert und erlebten eine detailgetreue Nachbildung der Räumlichkeiten von Hogwarts. Fliegende Briefe, Zauberstäbe, Besen, Kerzenlicht und natürlich die passende Musik ließen die Gäste in eine verzauberte Welt eintauchen.
Die kulinarischen Leckerbissen des Abends orientierten sich natürlich ebenfalls am Motto und so mancher Gast fühlte sich bei den angebotenen Köstlichkeiten, zubereitet durch die Küchenbrigade der Unterstufe der Hotelfachschule, wie verzaubert. Der tadellose und aufmerksame Service des Abends wurde durch die Unterstufenklasse der HBF Gastgewerbe/Catering durchgeführt, die wie "Hauselfen" für einen reibungslosen Ablauf sorgten.
Studiendirektor Stefan Lehnertz betonte in seiner Begrüßungsrede, dass den Absolventen der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering nun viele Möglichkeiten offen stehen: der direkte Einstieg in die betriebliche Praxis, die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen oder das Abitur zu erreichen. Die Absolventen der Hotelfachschule haben bereits eine Ausbildung erfolgreich abgelegt und mit Ende der zweijährigen Fachschulausbildung nun einen Abschluss erreicht, der ihnen allerbeste Berufsaussichten in Managementpositionen der Gastronomie und Hotellerie in Deutschland sowie weltweit beschert.
Das wichtigste Ereignis im Leben eines Hauselfen ist ein Kleidungsstück als Geschenk seines Meisters, um so seine Freiheit zu erlangen. Diese Parallele zog Studiendirektor Stefan Lehnertz in seiner Begrüßungsrede. Bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse durch Oberstudiendirektor Willi Günther, Studiendirektor Stefan Lehnertz und die Klassenlehrer, Studienrat Jens Riplinger und Studienrätin Hannah Zimmer, erhielten alle 15 Hauselfen deshalb neben den Zeugnissen symbolisch auch eine Socke, die das Geschenk ihrer Freiheit darstellen sollte.
Auch die Abschlussklasse der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering trug mit einer Powerpoint-Präsentation über die vergangenen zwei Jahre zu der Gestaltung des Abends bei. Die Hotelfachschule verabschiedete sich zum Schluss mit den besten Wünschen von den Absolventen.

Mehr von Volksfreund