Majestät beim Familienfest

BERNKASTEL-KUES. Petra Zimmermann repräsentiert den deutschen Wein auf der ganzen Welt. Groß geworden und weiterhin verbunden ist sie mit der Moselland eG.

Die Moselland eG eine große Familie? Nun ja, wenn man es genau betrachtet, ist es tatsächlich so. 3200 Mitglieder, die den Ertrag aus etwa genauso viel Hektar Rebfläche abliefern, sind schon so etwas wie ein Familienverbund. Durch zwei Genossenschaften aus der Pfalz und Rheinhessen, die seit vergangenem Jahr mit der Moselland eG kooperieren, wächst die Familie sogar noch. Und sie hat sogar, wenn auch nur für ein Jahr, ein königliches Mitglied: die Deutsche Weinkönigin Petra Zimmermann. Ihr Vater Leo, Haupterwerbswinzer in Temmels (Obermosel), sitzt im Aufsichtsrat der Moselland eG. Da ist ein Besuch in der Moselland eG geradezu Ehrensache. "Es gehört sich so, dass eine große Familie wie die Moselland dazu einlädt", hebt Vorstands-Vorsitzender Werner Kirchhoff diesen Aspekt bei der Begrüßung hervor. Mehr als die Hälfte der Amtszeit hat Petra Zimmermann bereits hinter sich, hat bereits einiges von der Welt gesehen - Japan sogar schon zweimal. In Bernkastel-Kues ist sie aber die junge Frau von nebenan, erzählt davon, wie sie mit der Moselland eG groß geworden ist, spricht von ihrem "Zuhause" und lobt das Qualitätsstreben der Genossenschaft.Der Chef hat nur Lob parat

Doch sie scheint ihre Aufgabe gut zu machen. Armin Göring, Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts und damit für ein Jahr quasi Chef von Petra Zimmermann, hat nur Lob parat. "Uneingeschränkt sehr gut", sagt er und hebt ihre Kompetenz hervor. Die sei unter anderem wegen des Deutschland-Jahrs in Japan gefordert. Deshalb sei sie auch schon zweimal in Fernost gewesen. Bei der Wahl war die Königin erst 20 Jahre alt. Sehr jung im Vergleich zu manchen Vorgängerinnen. Er sei deshalb etwas in Sorge gewesen, ob die junge Frau, die Aufgabe meistern könne, gibt Göring zu. "Doch sie reiht sich hervorragend in die Liste der Weinköniginnen ein", sagt er. Bei einer kleinen Weinprobe besticht Petra Zimmermann durch Fachkenntnis, Humor und Esprit. "Sie haben eine tolle Tochter", ruft Moselland-Mitarbeiterin Ursula Schimper, die die Veranstaltung organisiert hat, den Eltern begeistert zu. Und da tritt dann wieder die Familie auf den Plan - und dieses Mal ist es die richtige verwandtschaftliche Beziehung. Die Aufgabe sei natürlich mit Stress verbunden, sagt Vater Leo. "Ich könnte mir so etwas nicht mehr antuen. Ihr macht es anscheinend nichts aus." Das Familienleben muss eben noch bis in den Oktober zurückstehen. Zimmermann: "Wenn wir eine Familienfeier planen, müssen wir uns schon nach ihren Terminen richten."