Mandolinenklänge zum Geburtstag

Der Kreismusikverband Bernkastel-Wittlich feiert sein 60-jähriges Bestehen.

Bernkastel-Kues (red) Der Kreismusikverband Bernkastel-Wittlich ist der einzige Verband innerhalb des Landesmusikverbandes, der alle Sparten der Laienmusik in sich vereinigt.
Neben rund 90 Blasorchestern haben auch Spielmannszüge und Mandolinenorchester dort ihre Heimat.
Am Samstag, 18. November, feiert der Verband sein 60-jähriges Bestehen mit einem Konzert im großen Saal der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Bezogen auf den Altkreis Bernkastel-Kues hat der Kreisverband schon letztes Jahr 60-jähriges Bestehen gefeiert - nun zieht der Altkreis Wittlich nach.
Zu hören sind die Mandolinenorchester aus Enkirch/Reil, Hetzerath und Zeltingen-Rachtig. Sie spielen unter dem Motto "Bunter Herbststrauß der Melodien" neben klassischer Mandolinenmusik auch Serenaden, Folk und Pop-Rock.
Zum Schluss spielen die Orchester alle gemeinsam unter dem Orchesternamen Moselzupfer mehrere Stücke, die der Dirigent des Mandolinenorchesters Enkirch/Reil arrangiert hat, unter anderem Variationen über den Song "House of the Rising Sun" der amerikanischen 60er-Jahre Pop-Rockband The Animals und ein "Volksliederpotpourri". Der Eintritt zum Konzert ist frei, eine kleine Spende zur Deckung der Kosten ist erbeten. Ein etwaiger Überschuss wird in die Jugendarbeit des Verbands investiert.
Der Kreismusikverband Bernkastel wurde im Jahr 1956 gegründet, der im Altkreis Wittlich ein Jahr später. Die beiden Verbände fusionierten im Jahr 1969 im Zuge der Verwaltungsreform.
Derzeit musizieren im Kreismusikverband rund 4400 Menschen, darunter etwa 2500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren.