1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mann soll in Seniorenheim Geld veruntreut haben

Mann soll in Seniorenheim Geld veruntreut haben

Wittlich (sos) 18 500 Euro: So hoch soll der finanzielle Schaden sein, den ein Angestellter in einem Seniorenheim der Region angerichtet hat. In dem Verfahren wirft die Staatsanwaltschaft Trier dem 28-jährigen Angeklagten aus dem Saar-Pfalz-Kreis gewerbsmäßigen Computerbetrug und gewerbsmäßige Untreue vor.

Demnach soll er von Oktober 2015 bis Dezember 2015 als Verwaltungsmitarbeiter für das Haushalts- und Rechnungswesen im Seniorenheim Geld von Konten der Einrichtung für sich abgezweigt haben sowie Bares aus der Verwahrkasse genommen haben. In fünf Fällen habe er Schecks für insgesamt rund 3500 Euro für sich eingelöst, in elf Fällen soll er ohne Befugnis eine Scheckkarte für Abbuchungen von insgesamt 6900 Euro genutzt haben und in 17 Fällen soll er Bargeld im Gesamtwert von rund 8100 Euro entnommen haben. Ob das tatsächlich stimmt, sollte diese Woche vor dem Amtsgericht Wittlich geklärt werden. Nun ist der Hauptverhandlungstermin im Strafverfahren um zwei Monate verlegt auf Mittwoch, 15. November, 13.30 Uhr in Saal 1.