Marke für Hahn-Region

LAUTZENHAUSEN. (red/lars) Die CDU-Kreisverbände Rhein-Hunsrück, Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell, Bad Kreuznach und Birkenfeld legen den Forderungskatalog zum weiteren Ausbau des Flughafens Hahn vor.

Bei ihrer 7. Hunsrück-Konferenz haben sich die CDU-Kreisverbände Rhein-Hunsrück, Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell, Bad Kreuznach und Birkenfeld in Lautzenhausen mit der Entwicklung des Flughafens Hahn auseinander gesetzt und eine Reihe von Forderungen zur Fortführung des aus Sicht der CDU-Kreisverbände "Zukunftsprojekts, das in seiner Wirkung weit über die Hunsrück-Region hinausgeht", aufgestellt. Chancen sieht die CDU besonders im touristischen Bereich. Um diesen zu nutzen, wird eine verstärkte Kreis- und Gemeindegrenzen überschreitende Zusammenarbeit angestrebt. Zudem fordern die CDU-Verbände die Entwicklung einer Marke für die Großregion um den Flughafen, mit der außerhalb der Region geworben werden kann. Klar war allen rund 100 Teilnehmern der Hunsrück-Konferenz, dass zur Verbesserung der regionalen Präsentation auf dem Flughafen auf jeden Fall ein erheblich stärkeres finanzielles Engagement der Gesellschafter der Hunsrück-Touristik GmbH notwendig ist. Hier seht sich die CDU, die in vielen Kommunen in der Verantwortung ist, auch selbst in der Pflicht. An die heimische Gastronomie und die Hotellerie appelliert die CDU, mit dem Ziel, an den Zuwächsen auf dem "Hahn" zu partizipieren, noch stärker die Gemeinschaftsangebote von Hunsrück-Touristik und Rheinland-Pfalz-Touristik zu nutzen, und den Gästen unter anderem auch private Flughafen-Zubringer-Angebote zu machen. Zugleich wurde die Forderung der 6. Hunsrück-Konferenz nach einem von Land und Kommunen gemeinsam erarbeiteten Masterplan für die regionale Entwicklung um den Flughafen herum bekräftigt.Flughafen-Anbindung muss besser werden

Zur besseren Anbindung des Flughafens fordern die Kreisverbände zudem einen rascheren vierspurigen Ausbau der B 50, den zügigen Ausbau der "Hunsrückspange" zwischen der Nahe und dem Flughafen im Zuge der L 190 und dabei insbesondere, dass die Ortsumgehung Rhaunen sofort in Angriff genommen wird. Auch der Hochmoselübergang im Zuge der B 50 neu und die Hunsrückbahn sollen nach Auffassung der CDU zügig realisiert werden.

Mehr von Volksfreund