Markt lockt mit regionalen Spezialitäten

Markt lockt mit regionalen Spezialitäten

Die neu gegründete Regionalinitiative Ebbes von Hei!, der bislang 13 Hunsrücker Betriebe angehören, präsentiert auf dem ersten Herbst-Markt am Montag, 3. Oktober, rund um das Hotel Zur Post in Kell am See regionale Produkte.

Kell am See. Wurstspezialitäten, Marmelade, Rapsöl und Viez - das sind einige heimische Produkte, die die Regionalinitiative Ebbes von Hei! beim ersten Herbst-Markt am Montag, 3. Oktober, rund um das Hotel Zur Post in Kell am See anbietet. Der Markt ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Dazu kredenzt die Postküche Kulinarisches aus heimischen Zutaten.
Mit der Regionalinitiative Ebbes von Hei! wollen die Initiatoren zeigen, dass die Hunsrücker "Ebbes goudes" zu bieten haben und das Besondere auch nah liegen kann. Mit dem Kauf regionaler Produkte können Bürger "Ebbes" für die Region tun.
Landwirtschaft, Handel, Gewerbe und Tourismus profitieren dadurch. Arbeitsplätze bleiben erhalten, werden neu geschaffen, und die Wertschöpfung bleibt in der Region. Ebbes von Hei! ist nichts Fertiges, sondern möchte den Keller Markt als Plattform nutzen, um weitere Betriebe von den Vorteilen einer regionalen Wertschöpfung zu überzeugen.
Die Regionalinitiative möchte Kooperationen und Vernetzungen regionaler Akteure anregen. Regionalspezifische Aktionen und neue Projekte, beispielsweise in den Bereichen Wirtschaft oder Kultur sollen initiiert und gefördert werden. Die Regionalinitiative Ebbes von Hei! hat sich vor wenigen Wochen gegründet. Bislang gehören ihr etwa 13 Unternehmen an unter anderem aus den Sparten Metzgerei, Bäckerei, Imker, Atelier sowie Apfelsaft- und Schnapshersteller.
Der Vorstand des Vereins setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzende sind Ralf Becker aus Riegelsberg und Stephan Zanders aus Gonzerath. Schriftführer Michael Kämer und Walburga Meyer, beide aus Kell am See; Kassierer: Klaus Marx aus Kell am See und Martin Schmitz aus Gonzerath; Beisitzer: Johann Walter Blasius, Klaus Gauer-Kneppel und Roman Knichel aus Morbach, Gerd Remmy aus Hoxel und Ursula Stimmler aus Züsch. red

Mehr von Volksfreund