1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Markus Risch wird neuer Superintendent im Kirchenkreis Simmern-Trarbach

Glaube : Markus Risch wird neuer Superintendent

Markus Risch wird der neue Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Simmern-Trarbach. Der Emmelshausener Pfarrer wurde auf der Kreissynode zum Nachfolger von Hans-Joachim Hermes gewählt, der Ende November in den Ruhestand geht.

Markus Risch erhielt 32 Stimmen, auf seinen Gegenkandidaten Christian Hartung, der Pfarrer in Kirchberg und Synodalassessor ist, entfielen 22 Stimmen, vier Synodale enthielten sich.

„Ich möchte offen und neugierig dieses Amt antreten und mit Ihnen gemeinsam diesen lebendigen Kirchenkreis gestalten“, meinte der künftige Superintendent nach seiner Wahl vor den Mitgliedern der Kreissynode. Die Kirche stehe vor Veränderungen, denen wollen er sich stellen, hatte Markus Risch in seiner Vorstellungsrede betont. „Kirche hat viel zu bieten, sie hält den Kontakt zu den Menschen. Und wir wollen weiter für die Menschen ansprechbar bleiben, das ist mir wichtig“, betonte der Pfarrer.

Als Superintendent wolle er den Gemeinden und den Kooperationsräumen den Rücken freihalten, damit sie Raum hätten für diesen Kontakt zu den Menschen, kündigte Risch an. Er wolle als Superintendent in den Gemeinden präsent sein, predigen und auch Gespräche suchen.

Der neue Superintendent wird am 1. Advent in sein Amt eingeführt. Zwei Wochen vorher wird Superintendent Hans-Joachim Hermes verabschiedet.