Marode Grillhütte in Bischofsdhron soll saniert werden

Marode Grillhütte in Bischofsdhron soll saniert werden

Ein neuer Anbau an der Rückseite des Bischofsdhroner Gemeindehauses soll künftig als Lager für Stühle dienen. Außerdem entschied der Ortsbeirat, das schadhafte Dach der Grillhütte noch in diesem Jahr sanieren zu lassen.

Bischofsdhron. Das Dach der Bischofsdhroner Grillhütte ist undicht. "Die rund 30 Jahre alten Dachschindeln sind faul", sagt Ortsvorsteher Ewald Gorges. Es regnet in die Grillhütte hinein, so dass der Schaden noch größer werden kann, sagt er.
Nach kurzer Diskussion entschied der Bischofsdhroner Ortsbeirat in seiner jüngsten Sitzung, das Dach so schnell wie möglich sanieren zu lassen. Die notwendigen Mittel sollen im Nachtragshaushalt der Gemeinde Morbach bereitgestellt werden.
Eine weitere Investition will der Ortsbeirat im kommenden Jahr umsetzen. An der Rückseite des Gemeindehauses soll im Bereich der Bühne ein Stuhllager angebaut werden. Darin sollen 200 Stühle, Tische und Tischtennisplatten Platz finden.
Bei Großveranstaltungen müssen die Möbel derzeit über eine Treppe in den Keller des Gebäudes transportiert werden.
Einen Teil der Arbeiten wie der Bau der Bodenplatte, der Innenausbau und die elektrische Installation wollen die Bischofsdhroner in Eigenleistung ausführen. Aus dem Budget des Ortes sollen 15 000 Euro in die Finanzierung des Anbaus einfließen. Zur weiteren Finanzierung will Gorges entsprechende Mittel im Haushalt 2012 der Einheitsgemeinde Morbach beantragen. Die genauen Kosten für den Anbau stehen noch nicht fest. cst