Marodes Dach und blätternde Farbe

Marodes Dach und blätternde Farbe

NEUMAGEN-DHRON. (urs) Mit ihrer abblätternden Fassade macht die Märtyrerkapelle von Neumagen-Dhron zur Zeit einen bedauernswerten Eindruck. Dabei steht es tatsächlich noch viel schlimmer um die Kapelle ausgangs Neumagen in Richtung Trittenheim.

Denn das eigentliche Problem ist nicht der Außenanstrich, sondern das marode Dach. Da es den Auflagen gemäß in Moselschiefer gedeckt werden muss, bleibt der Kirchengemeinde nichts anderes übrig, als tüchtig zu sparen, um das Geld dafür aufzubringen. Pfarrer Thomas Thielen, der bereits ein Sonderkonto eingerichtet hat, weiß um die Gefahr: "Wenn wir das nicht innerhalb der nächsten zwei Jahre anpacken, fällt uns das Dach zusammen." Doch derzeit gebe es in der Kirchengemeinde einfach zu viele Baustellen. Um die Kapelle rankt sich die Legende von der "Thebäischen Legion", deren Blut zur Zeit der Christenverfolgung das Wasser der Mosel bis zum Standort der dort später errichteten Kapelle rot eingefärbt haben soll.

Mehr von Volksfreund