Marodes Lehrerhaus wird abgerissen

Marodes Lehrerhaus wird abgerissen

Aufgrund des Anbaus an der Kindertagesstätte Berglicht fallen zahlreiche Parkplätze weg. Das stark sanierungsbedürftige ehemalige Lehrerhaus nebenan wird abgerissen und macht Platz für Autos sowie Glascontainer und möglicherweise für eine für Kinder gestaltete Fläche.

Berglicht. (doth) "Trotz Vermietung hat uns dieses Haus immer nur Geld gekostet", bedauerte Ortsbürgermeister Gerhard Oberweis in der Sitzung des Ortsgemeinderats Berglicht. Gemeint ist das alte Lehrerhaus neben der Kindertagesstätte. Dort lebte einst der Lehrer und spätere Berglichter Ehrenbürger Burkhard Oksen.

Die Kindertagesstätte wird wegen des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz für Kinder unter zwei Jahren ab 2013 erweitert. Der Abstand zum Lehrerhaus würde sehr gering. "Da ist Schimmel drin bis unters Dach. Es müssten ein neues Dach drauf, eine neue Heizung rein, eine Wärmedämmung aufgebracht und die Elektrik erneuert werden", zählte Oberweis einen enormen Investitionsstau auf. "Nur gut, dass in diesem Bau kein Asbest verwendet wurde." Allerdings müssten zwei leere Öltanks fachgerecht entsorgt werden.

Der Ortsgemeinderat entschied sich einstimmig für den Abriss, der nun ausgeschrieben wird. Geplant ist, auf dem frei werdenden Platz die Glascontainer aufzustellen, die noch am Friedhof stehen. Es werden weitere Parkplätze entstehen, und es könnte eine neue Spielfläche für Kinder gestaltet werden.

Mehr von Volksfreund