Martinsmarkt unter dem Hallendach

In diesem Jahr hat der Dreiser Martinsmarkt witterungsbedingt in der Halle stattgefunden. 600 Besucher kamen am Wochenende in die Dreyshalle, um sich dort das Angebot von 18 Ausstellern anzusehen.

Dreis. (beba) Der heilige Martin ist Schutzpatron von Dreis. Einige Tage vor dem Patronatsfest veranstalteten die Dreiser einen Laternenumzug zum Martinsmarkt in die Dreyshalle. Dort verteilte St. Martin Brezeln an alle Kinder. Werner Follmann spielt diese Figur schon seit den 70er Jahren. Es geht ihm nicht nur um Brezeln verteilen und Martinsfeuer. Er möchte auch die Geschichte des heiligen Martins den Kindern vermitteln.

Wegen Regens wurde die Aufführung vom Dorfplatz in die St. Martinskirche verlegt. Von dort ging der Umzug direkt in die Dreyshalle zum Martinsmarkt, der 600 Besucher anlockte. "Die vergangenen Jahre war der Martinsmarkt immer in den Straßen von Dreis. Dieses Jahr entschieden wir uns wegen der unbeständigen Witterung für die Dreyshalle. Dort ist es warm, es geht kein Wind und es regnet nicht", sagt Ortsbürgermeister Markus Hansen.

Viele Aussteller begeisterten sich sofort für die Halle. "Diese gemütliche Atmosphäre kann man draußen gar nicht schaffen", sagt beispielsweise Elisabeth Stoffel aus Dreis. Sie verkauft schon seit Jahren gemeinsam g mit Ruth Thieltges handgearbeitete Weihnachtsdekoration.

Elisabeth Stoffel merkte schnell, dass der Erfolg nur mit hochwertigen und kreativen Produkten sicher ist. Beide freuen sich, nicht im Regen stehen zu müssen. Dementsprechend groß war auch die Nachfrage nach Ständen. Insgesamt 18 Aussteller verkauften am Wochenende auf dem Martinsmarkt in Dreis vor allem Dekorationen für die Adventszeit.