Mehr Rückenwind für die Jugend

MORBACH. Die Morbacher Jugend hat die Qual der Wahl: Am 9. Juli wird das fünfte Morbacher Jugendparlament (JuPa) im Rahmen einer großen Beachparty im Schwimmbad in Morbach gewählt. Das neue JuPa soll aktiver werden als das vorige.

Jugendvertretungen sind in der Region in diesem Jahr bekannter und angesehener als je zuvor. Nach einer erfolgreichen Wahl und Neukonstituierung des JuPa Bernkastel-Kues im Mai (der TV berichtete), ist nun auch das JuPa Morbach an der Reihe: Es wird am Samstag, 9. Juli, für zwei Jahre neu gewählt. In der ausklingenden Amtsperiode hatten die jungen Politiker mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. "Bisher traten die Leute leider wenig an uns heran. Wir hatten kein großes Feedback aus der Jugend", sagt Ramona Schneider, noch aktive Vorsitzende des JuPa Morbach. "Wir haben effektiv nur zwei größere Projekte verwirklichen können." Eins davon war ein großer Spielplatzcheck in der Einheitsgemeinde (EG) Morbach. Altersdurchschnitt sinkt deutlich

Das zweite Projekt war eine Aktion am Skatepark Morbach. Dabei wurde ein Zaun entfernt, der von der Gemeinde um den Park errichtet wurde und das Skaten teilweise nur noch unter Verletzungsgefahr möglich machte. "Das neue Jugendparlament wird aufgrund des wesentlich jüngeren Altersdurchschnitts einen viel besseren Kontakt zur Jugend haben", ist sich Schneider sicher. In der Vergangenheit wurde das Jugendparlament auch in parteipolitische Angelegenheiten hinein gezogen, was das Ansehen nicht unbedingt förderte. Die elf Jugendparlamentarier wünschen den Neuen einen besseren Verlauf, eine höhere Bekanntheit und mehr Rückenwind für ihre Amtszeit.Urnengang im Schwimmbad

Im Rahmen einer großen Beach-Party im Morbacher Schwimmbad soll die diesjährige Wahl mehr Wahlberechtigte ansprechen als bisher. Daniel Schäfer, Ansprechpartner für Jugendarbeit in Morbach und Betreuer des JuPa, hofft auf eine Wahlbeteiligung von 20 Prozent - bei gutem Wetter. "Die Sonne wird scheinen! Und wenn nicht: Nass werden wir im Schwimmbad so oder so", denkt Schäfer optimistisch. Der Eintritt ins Schwimmbad ist am Samstag, 9. Juli, für alle Wahlberechtigten ab 12 Uhr frei. Vier Stunden lang - von 14 bis 18 Uhr - hat die Jugend die Möglichkeit, zu wählen. Als Rahmenprogramm organisiert das JuPa unter anderem Tauchen mit der DLRG. Bisher haben sich 16 Kandidaten für die elf zu vergebenden Parlamentssitze beworben - darunter lediglich zwei aus dem noch aktuellen JuPa. Auch die 20-jährige Ramona Schneider wird in diesem Jahr nicht mehr zur Wahl antreten. Jeder zwischen 14 und 21 Jahren mit Wohnsitz in der EG Morbach hat die Möglichkeit, sich bis zum Wahltag um 13 Uhr zur Kandidatur aufzustellen. Informationen bei Daniel Schäfer in der Gemeindeverwaltung Morbach oder per E-Mail: dschaefer@morbach.de.

Mehr von Volksfreund