Mehr Ruhe für die Bürger

Rund 400 000 Euro wird der Lärmschutz für Altrich an der A 1 kosten. Lärmschutzwälle sollen später an der B 50 neu den Verkehrslärm von Altrich abhalten.

Altrich. Altrich wird umzingelt sein. Bahnstrecke, Autobahn 1 und Bundesstraße 50 neu werden in absehbarer Zeit die Gemeinde förmlich einrahmen. Um dem mit dem Verkehr verbundenen Lärm zu verringern, entsteht deshalb unter anderem an der A 1 in der Nähe des Autobahnkreuzes Wittlich eine Lärmschutzwand.

Auf rund 400 000 Euro schätzt Hans-Michael Bartnick, stellvertretender Dienststellenleiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Trier, die Kosten für den Bau des Lärmschutzes für Altrich. Laut Planfeststellungsbeschluss für den Bau der B 50 neu sei ein Lärmschutzwall vorgesehen. "Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen wird in einem 370 Meter langem Abschnitt alternativ eine 3,5 Meter hohe Lärmschutzwand zur Ausführung kommen", sagt Bartnick. Er verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass der Lärmschutz für Altrich bereits im Planfeststellungsverfahren für die A 60 eine Rolle gespielt habe. Umgesetzt werde er nun im Rahmen des Baus der neuen Bundesstraße, die später bis zur B 327 auf dem Hunsrück führen soll.

Damit nicht genug. Um die neue Wand an das bestehende Gelände anzubinden, werden mit Steinen gefüllte und schallabsorbierende Drahtgitterkörbe aufgestellt. Im Bereich einer Unterführung werden ebenfalls Drahtgitterkörbe zum Einsatz kommen.

Besondere Bedeutung kommt bekanntermaßen rund um Wittlich dem Schutz wildlebender Tiere zu. Das wird deutlich am Bau kilometerlanger Wildschutzzäune entlang der Autobahnen sowie an der Wildbrücke (der TV berichtete). Und auch die "Lärmschutzwand wird straßenseitig in absorbierender Bauweise ausgebildet, um für die Tierwelt eventuelle nachteilige Auswirkungen durch Reflexionen auszuschließen", sagt der stellvertretende Trierer LBM-Chef.

Baubeginn für den Lärmschutz an der Autobahn wird nach Auskunft von Hans-Michael Bartnick im Oktober dieses Jahres sein. Drei bis vier Monate später sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Und auch anderer Stelle wird etwas für den Schutz der Altricher vor Lärm getan. Die B 50 neu im genehmigten Abschnitt zwischen Autobahnkreuz und Platten wird teilweise unterhalb des heutigen Geländeniveaus verlaufen. Zusätzlich dazu sehen die Pläne des LBM vor, auch nordöstlich Altrichs Lärmschutzwälle aufschütten zu lassen. Baubeginn für den Bau dieser Verbindung wird frühestens Anfang 2009 sein.