Mehr Schüler: Drei Grundschulen sind zu klein

Mehr Schüler: Drei Grundschulen sind zu klein

Über eine Million Euro kosten Erweiterungsbauten an drei Grundschulen in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land. Die Investitionen sind notwendig, weil die Anmeldezahlen an den Schulen wieder gestiegen sind.

Foto: (m_kreis )
Foto: Winfried Simon (sim) ("TV-Upload Simon"

Hasborn/Osann-Monzel/ Hetzerath. Die Grundschule Hetzerath platzt aus allen Nähten. Ein Mehrzweckraum wird bereits als Klassenraum genutzt, die Einrichtung einer weiteren Klasse im bestehenden Gebäude ist nicht mehr möglich. Zum Schuljahr 2016/17 haben sich so viele Schüler angemeldet, dass drei Klassen gebildet werden müssen. Das bedeutet: Die Schule muss erweitert werden. Geplant ist ein zweigeschossiger Anbau hinter der Schule in Richtung Hang. Unten findet die Bibliothek Platz, oben der Klassenraum. Die Kosten werden auf rund 280 000 Euro beziffert.
Etwa 550 000 Euro wird der Anbau von zwei Klassenräumen an der Grundschule Hasborn kosten. Auch dort wird wegen der gestiegenen Anmeldungen für das Schuljahr 2016/17 ein zusätzlicher Klassenraum benötigt. Derzeit werden an der Schule sechs Klassen in fünf Klassenräumen unterrichtet, eine Klasse muss mit dem Mehrzweckraum vorlieb nehmen. Geplant ist nun ein zweigeschossiger Anbau zum Schulhof hin, der in Holzrahmenbauweise ausgeführt wird. Im Dachgeschoss können ein Lehrerzimmer, ein Schulleiterbüro und ein Elternsprechzimmer eingerichtet werden.
An der Grundschule Osann-Monzel wird das Dachgeschoss ausgebaut, um mehr Raum für die Kinder zu schaffen. Der vorhandene Mehrzweckraum soll in ein Klassenzimmer umgewandelt werden, der zukünftige Mehrzweckraum kommt in das Dachgeschoss. Im Raum daneben können Ganztagsschüler nachmittags betreut werden. Die Kosten werden auf knapp 300 000 Euro geschätzt. Beabsichtigt ist, dass alle Baumaßnahmen nach den Sommerferien, also bis Ende August, fertig sind. Auf jeden Fall soll der Schulunterricht aber nicht beeinträchtigt werden.
Ein weiteres Projekt ist nicht wegen der Raumnot notwendig, es handelt sich vielmehr um eine dringende Sanierung. An der Schulturnhalle Altrich muss das undichte Dach saniert werden. Das kostet knapp 100 000 Euro. Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land trägt 70 Prozent, die Ortsgemeinde Altrich 30 Prozent der Kosten.
Für die anderen drei Projekte sind Fördermaßnahmen in Aussicht gestellt. In der Regel gibt das Land 60 Prozent Zuschuss und der Kreis zehn Prozent.

Mehr von Volksfreund