Mehr Wissen hilft bei der Pflege

Wittlich. (red) Über 50 interessierte Bürger, pflegende Angehörige und Fachkräfte sind der Einladung der beiden Arbeitskreise Fortbildung und Demenz der Regionalen Pflegekonferenz in das Sankt Markus Haus in Wittlich gefolgt.

Unter dem Titel "Mehr Wissen hilft bei der Pflege" wurden sie dort über Symptome und den richtigen Umgang mit der Demenzerkrankung informiert. Harald Licht von der Polizei Wittlich erklärte das "Datenblatt für den Vermisstenfall". Margret Brech vom Caritasverband stellte Fördermittel und Betreuungsleistungen vor. Die Architektin Ilse-Maria Engel-Tizian informierte über barrierefreies Bauen und Wohnen.