1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mehrere Unfälle auf winterlichen Straßen - Polizei warnt vor Glatteis

Mehrere Unfälle auf winterlichen Straßen - Polizei warnt vor Glatteis

Gleich mehrere Blechschäden beschäftigten die Beamten bei Idar-Oberstein, wie die Polizeiinspektion mitteilte. Vielerorts sollen Autofahrer aufgrund der winterlichen Witterung und den glatten Straßen die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren und so mehrere Unfälle verursacht haben. Personen seien laut der Polizei aber nicht zu Schaden gekommen.

Unfallflucht - geparktes Fahrzeug beschädigtDer erste Unfall des Tages ereignete sich in den frühen Morgenstunden gegen 5.30 Uhr. Eine Autofahrerin soll rückwärts aus ihrer Garage gefahren sein und habe dabei einen geparkten Opel beschädigt haben. Danach sei Fahrerin davon gefahren, ohne den Geschädigten in Kenntnis zu setzen.
Der geschädigte Besitzer habe noch am selben Tag die Polizei informiert, worauf diese die Verursacherin als Verantwortliche ermittelte. Die Unfallverursacherin habe den Unfallhergang dann auch bestätigt. Sie habe laut eigener Aussage ihren Ehemann damit beauftragt, den Geschädigten zu informieren. Dieser konnte jedoch nicht angetroffen werden. Die 47-jährige Fahrerin erwartet nun ein Strafverfahren.
Wildunfall - Autofahrer erfasste Reh
Zur selben Zeit sei es auf der Kreisstraße 36 zu einem Wildunfall gekommen. Ein Reh habe so unvermittelt die unbeleuchtete Straße überquert, dass ein Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und das Reh erfasste.

Auffahrunfall - 1500 Euro Sachschaden
Später seien Beamte gegen 11.15 Uhr in die Mainzer Straße zu einem Auffahrunfall gerufen worden.
Ein Autofahrer habe an die an einer Ampel anhalten, worauf ein zweites Auto aufgrund zu geringen Abstandes auf den Vordermann aufgefahren sein soll. Dabei soll ein Sachschaden von circa 1500 Euro entstanden sein.

Abkommen von der Fahrbahn bei Schneeglätte - 1200 Euro Sachschaden
Später sei denn gegen 16 Uhr eine 51-jährige Autofahrerin in der Straße "Am Rilchenberg" von der Fahrbahn abgekommen. Sie sei auf dem Weg in die Panzerstraße gewesen und aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit bei Schneeglätte von der Straße abgekommen und gegen ein Straßenschild gefahren. Dabei soll ein Sachschaden von etwa 1200 Euro entstanden sein.

Verkehrsunfall bei Straßenglätte - Totalschaden
Am Nachmittag kam es auf der Landesstraße 177 gegen 16.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstanden sein soll. Ein 19-jähriger Golf-Fahrer sei aus Richtung Herborn unterwegs gewesen und kurz vor dem Ortseingang Veitsrodt aufgrund nicht angepassten Geschwindigkeit
von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Laternenmast geprallt. Dabei soll an dem Auto ein Totalschaden entstanden sein.

Sachschaden nach Verkehrsunfall
Am Abend wurden die Beamten noch einmal gegen 22.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Kreisstraße 52 in Fahrtrichtung Katzenloch gerufen. Ein 23-jähriger Autofahrer soll ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen sein und habe dabei ein Verkehrszeichen beschädigt.

Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis und mit abgelaufenem Kennzeichen unterwegs
Ebenso kontrollierte eine Polizeistreife in Weiden einen Roller, der mit zwei Personen besetzt gewesen sein soll. Der 29-jährige Fahrer sei nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen.
Außerdem habe der Fahrer auf das Mofa ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2010 angebracht.