MEIN SCHÖNSTER PLATZ

WEHLEN. Im Wald auf dem Wehlener Berg zwischen dem Greinskopf und der Paulskirche befindet sich der Lieblingsplatz von Beate Praus aus Wehlen, die Wehlener "Dreifaltigkeit". Fünf Wege führen aus den umliegenden Dörfern dorthin.

Den Mittelpunkt des Platzes bildet die von drei alten Linden umgebene Dreifaltigkeitssäule. Der Bildstock aus der Zeit um 1670 zeigt die Symbole "Gottvater, Sohn und Heiliger Geist". Der Platz gilt als älteste vorchristliche Kultstätte der Gegend. Nach mündlicher Überlieferung soll hier der heilige Bonifatius gepredigt und getauft haben. Leserfoto