Meist harmlose Späße in der Hexennacht

Meist harmlose Späße in der Hexennacht

Die Polizei in Morbach hatte in der Hexennacht weniger als in den vergangenen Jahren zu tun. Vor allem Kinder waren am Abend unterwegs und trieben eher harmlose Späße, wie Toilettenpapier an Häusern, Autos, Sträuchern und Verkehrszeichen anzubringen.

In diesem Jahr wurden keine Gullideckel entfernt.
Sachschäden in der Hexennacht durch Vandalismus wurden in diesem Jahr nicht angezeigt, es gab auch keine Schmierereien an Hausfassaden.
In Haag wurde allerdings der Maibaum von Unbekannten gegen 23 Uhr angesägt und musste daraufhin nach Begutachtung durch die Feuerwehr abgeschnitten werden. Damit wollte man offensichtlich eine alte Tradition um den Maibaum aufleben lassen, bei dem es eine Schande ist, sich den Maibaum im Dorf absägen oder stehlen zulassen. Was damals mit der Brauchtumspflege abgetan wurde, kann heute bei groben Fällen als Landesfriedensbruch verfolgt werden. Gegen den Unbekannten wird daher ermittelt.red

Mehr von Volksfreund