Menschen auf dem Ausbildungsweg begleiten: Infoabend für Paten

Wittlich · Nach zwei erfolgreichen Jahren geht das Ausbildungspatenschaftsprojekt an der Realschule plus in Traben-Trarbach nun in die dritte Runde. Ehrenamtliche Paten begleiten und unterstützen dabei Jugendliche auf dem Weg in Ausbildung und Beruf.

Wittlich. Junge Menschen beim Weg in Berufspraktika, ins Freiwillige Soziale Jahr, in weiterführende Schulen oder die Ausbildung begleiten ist das Ziel des Ausbildungspatenschaftsprojekts von Dekanat Wittlich, Caritas-Geschäftsstelle Wittlich, Realschule plus in Traben-Trarbach und Aktion Arbeit im Bistum Trier. Am 15. August stellen Projektbegleiterin Silke Heiseler vom Caritasverband, Schulsozialarbeiter Ernst Daniel Röhrig und ehrenamtliche Paten das Projekt den Schülern der Abschlussklassen vor.
Um möglichst vielen Jugendlichen Hilfe bei der Berufsorientierung, beim Schreiben von Bewerbungen, bei der Kontaktaufnahme zu Ausbildungsbetrieben und bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen bieten zu können, werden weitere ehrenamtliche Ausbildungspaten gesucht.
Die Patenschaft beginnt im letzten Schuljahr des Schülers und endet mit Ausbildungsbeginn. Die Paten stehen nicht allein - ein Einführungsseminar im September vermittelt Informationen. Zudem gibt es regelmäßige Treffen mit fachlicher Begleitung und Erfahrungsaustausch.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, ist eingeladen zum Informationsabend Ausbildungspatenschaft am Donnerstag, 16. August, um 19.30 Uhr im Heinrich-Held-Haus, Kirchstraße 79 in Traben-Trarbach. red
Weitere Informationen sind erhältlich bei Ulrike Jung-Ristic, Caritas-Geschäftstelle Wittlich, Telefon 06571/9155-0, E-Mail: jung-ristic.ulrike@caritas-wittlich.de, sowie bei Gregor Lauterbach, Dekanat Wittlich, Telefon 06571/146940, E-Mail: gregor.lauterbach@bgv-trier.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort