MENSCHEN IM VEREIN

Fasziniert ist Dr. Werner Kuhn seit vielen Jahren von Sebastian Kneipp und seinen Ideen.

Deshalb ist er auch seit Gründung 1989 im Kneipp-Verein Manderscheid. Er sagt: "Die Gedanken, die Sebastian Kneipp hatte, verfolge ich bis heute. Gerade als Mediziner stelle ich immer wieder fest, dass vieles, was er an Therapien vorgeschlagen hat, heute wieder aktuell ist, oder wieder entdeckt wird. Einiges unter dem Wellness-Gedanken." Als Beispiele hierfür führt er beispielsweise die Wasseranwendungen und Bewegungstherapie an, die sich heute im Aqua-Jogging wiederfinden. "Auch in der Kneipp\'schen Ordnungstherapie, die darauf abzielt, dass man mit sich, der Welt und Gott im Reinen ist, kommt bei den Wellness-Ideen immer wieder vor", berichtet Kuhn, der viele Jahre zweiter und jetzt erster Vorsitzender ist. Im Jahresprogramm des Vereins finden sich Wassergymnastik, Gymnastik, Abendspaziergänge durch das Gelände, bei denen barfuss gelaufen wird, Atemübungen gemacht, und Entspannungsübungen getestet werden. Der Kneippverein hat 60 Mitglieder und hat ein sehr gutes Verhältnis zum Eifel- und zum Heimatverein. Kuhn: "Wir gehen gerne zu deren Veranstaltungen und umgekehrt." Die Stimmung im Verein selbst beschreibt Kuhn als sehr harmonisch. "Wir haben gemeinsame Interessen, tauschen uns gerne aus und sind an unserem Wohlbefinden interessiert." Besonders gern erinnert sich der erste Vorsitzende an eine Vereinsfahrt nach Bad Sobernheim. "Wir haben damals in der Nahe Wasser getreten und sind im Lehm barfuss gelaufen, das war schon außergewöhnlich." Für die Zukunft hofft er, dass die Mitgliederzahlen im Verein stabil bleiben. chb