menschen im verein

Den Radsportclub Erden gibt es seit 25 Jahren und seit dieser Zeit ist Herbert Weber Vorsitzender. Mit dem Fahrradfahren hat der 70-Jährige schon als Kind angefangen, auf einem gebrauchten Damenrad.

Von seinem ersten Lohn hat er sich dann 1960 ein Rad mit fünf Gängen, einen sogenannten "Halbrenner", gekauft. Inzwischen hat er sechs Fahrräder, unter anderem Rennräder, ein Mountainbike und ein Tandem sind darunter. 1983 hat Weber mit dem Radsport begonnen. Mit dem Turnverein Rachtig ist er damals gefahren. Dann war er von 1985 bis 1989 beim Postsportverein Bernkastel aktiv, unter anderem als Leiter der Abteilung Rad. 1989 wurde schließlich in seinem Wohnzimmer der Radsportclub Erden gegründet. "Mit sieben Personen waren wir damals, davon vier aus der Familie, denn inzwischen waren meine Kinder auch schon begeistert vom Radsport." Aktuell hat der Verein 64 Mitglieder und für verschiedene Zielgruppen Angebote. Mit den Jugendlichen geht Herbert Weber beispielsweise mittwochs Mountainbiken, eine Gruppe fährt wöchentlich Touren, einmal im Jahr gibt es einen Radsporttag, an dem dieses Mal 244 Menschen teilnahmen. Herbert Weber erklärt: "Das kommt immer gut an, es werden sechs Touren angeboten von 42 bis 155 Kilometer. Unser Rekord waren 365 Radfahrer." Permanente Touren, die man mit einem Plan nachfährt, gibt es drei ab Erden. Zu anderen Radsportvereinen hat man regen Kontakt. 286 waren schon in den 25 Jahren in dem Moselort. In der Gruppe sind die Erdener auch schon weitere Touren gefahren, beispielsweise eine Woche mit dem Rad nach Frankreich. Zu den Höhepunkten im Jahr gehört für Herbert Weber der Besuch der Tour de France. "Seit 16 Jahren fahre ich dorthin. Man trifft dort immer auf radsportbegeisterte Menschen und manchmal fahre ich einzelne Streckenabschnitte der Tour ab." Chb