Metall-Streik in Horath und Trier ist ausgesetzt

Wirtschaft : Metall-Streik in Trier und Horath ist ausgesetzt: Es wird verhandelt

Seit Mittwoch wird in den Werken H.E.S. Henningsdorfer in Horath und Trier wieder gearbeitet. Auch die Verhandlungskommissionen der IG Metall und der H.E.S.

Henningsdorf sitzen seit Mittwoch, 13 Uhr, wieder zu Verhandlungen zusammen. Das teilt die IG Metall mit. Die Bezirksleitung Mitte der IG Metall hat den Arbeitsgeber der beiden Werke (früher Drahtwerk Horath) zuvor zur Wiederaufnahme der Tarifverhandlung aufgefordert und angekündigt, den Streik zunächst auszusetzen. Die rund 130 Beschäfigten des Unternehmens befanden sich zuvor seit 11. Juni im unbefristeten Streik für einen Tarifvertrag (der TV berichtete). Bislang gilt laut IG Metall in beiden Werken kein Tarif. Die beiden Standorte gehören zum italienischen Riva-Konzern. In Horath und Trier werden Baumatten und andere Produkte für die Bauindustrie hergestellt.

Mehr von Volksfreund