1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Michelle David & The True-tones beim Mosel Musikfestival

Konzert : Musik mit Energie und Power

Michelle David & The True-tones sind im Rahmen des Mosel Musikfestivals im Kurpark Bernkastel-Kues aufgetreten.

Seit Jahrzehnten steht das Mosel Musikfestival für klassische Musik in der Region. Veranstaltungen wie „Bach am Bach“ und Stars wie Kit Armstrong gehören nach wie vor zu den Aushängeschildern der Veranstaltungsreihe. Doch dass es sich für Intendant Tobias Scharfenberger und sein Team lohnt, dem Publikum auch andere Musikstile zu zeigen, hat sich am Freitag in Bernkastel-Kues gezeigt. 250 Zuschauer sind zum Konzert der Amerikanerin Michelle David & The True-tones in den Kurpark gekommen. Es war aus den Mosel­auen wegen des Hochwassers im Juli verlegt worden. „Wir haben hier ein schönes Areal gefunden“, sagt Scharfenberger bei seiner Begrüßung des Publikums, das auf Klappstühlen auf dem Rasen inmitten farbig beleuchteter Bäume Platz genommen hat. Und Michelle David und ihre Band, die sich bis vor kurzem noch Michelle David and the Gospel Sessions nannten und mit diesem Namen auch noch im Programm des Mosel Musikfestivals angekündigt waren, beginnen das Konzert mit viel Power. Die drei Bandmitglieder starten mit einer beat­betonten Melodie, und als Sängerin Michelle David die Bühne betritt und die ersten Silben anstimmt, klatschen die Zuschauer sofort mit. „Are you able to party?“, fragt sie ins Publikum und beginnt mit einer Show, die die Vielseitigkeit der Band zeigt. Blues, Soul, Rhythm ’n‘ Blues, Afrofunk, lateinamerikanische Klänge wie beim Song „Victory“: Die Musik ist nicht nur energiegeladen, sondern auch abwechslungsreich. 

Im Zentrum des Konzerts steht die Sängerin, die nie stillsteht. Klatschen, drehen, tanzen: Die 55 Jahre alte Michelle David zeigt sich als Energiebündel. „Do you party? Are you moving?“, ruft sie immer wieder ins Publikum. Und tatsächlich stehen die Zuschauer immer wieder auf, lassen sich von der guten Laune der Sängerin mitreißen. Der Technik gelingt es, die fantastische Stimme von Michelle David draußen wunderbar zur Geltung zu bringen. Doch hat das Konzert bei aller Partystimmung auch seine ruhigen Momente, als sich die Sängerin hinsetzt und einige Balladen anstimmt. Und auch hier kommt die Stimme von David, mit Unterstützung ihrer drei Musiker, mit Onno Smit und Paul Willemsen an den Gitarren und Bas Bouma am Schlagzeug, wunderbar zur Geltung. Besonders ist dies zu merken beim Titel „Second Chance“. Mal hoch, dann wieder tief, insgesamt etwas rauchig und dabei stets kraftvoll: Michelle David ist auf der Bühne ein musikalisches Erlebnis. Da fällt es auch nicht ins Gewicht, dass das Konzert mit 75 Minuten Länge plus Zugabe kürzer ist als die in Europa meist üblichen 90 Minuten: Was Michelle David & The True-tones in dieser Zeit an Musikalität und Stimmung zeigen, dafür benötigen andere Bands häufig die doppelte Zeit.

Dem Publikum gefällt das Konzert sichtlich. „Die Band ist erstklassig, die Sängerin superklasse“, sagt Reinhard Bierl aus Trier. Zudem sei die Atmosphäre auf dem Plateau toll. „Schöner als in den Mosel­auen.“ Auch Silke Käpper aus Mayen ist begeistert. „Die Stimme, die Vielfalt, die Musiker – alles ist hervorragend“, sagt sie. „Eine tolle Veranstaltung, zu der man gerne wiederkommt.“ „Ich stehe auf Frauenstimmen“, sagt Stephanie Cremer aus Konz. Die Musiker seien ebenfalls fantastisch, die Vorstellung energiegeladen.